Die Krise der Autoindustrie erfasst inzwischen auch erste Standorte im Osten der Europäischen Union, die bislang einigermaßen ungeschoren durch den Beschäftigungskahlschlag in der Branche kamen. Artikel von Tomasz Konicz auf Gegenblende vom 07.02.2013 » weiter
 
"Ende 2012. Um einen Cafétisch im Stadtzentrum sitzen Rentner, Arbeitslose und Leute, die noch Arbeit haben. Sie diskutieren über die Abstimmung, die in ein paar Tagen in ihrem Wohnblock ansteht: Müssen die Heizöltanks nachgefüllt werden? Soll die Gemeinschaftsheizung angestellt werden? Das sind im Augenblick die wichtigsten Fragen in Athen, wo sich die demokratischen Debatten weniger um den Schuldenstand als um die winterliche Kälte und die Heizölpreise drehen, die sich seit 2010 verdreifacht haben…" Artikel von Panagiotis Grigoriou in Le Monde diplomatique vom 8.2.2013 » weiter
 
"Sie waren eine der Antworten auf den Kriseneinbruch in Argentinien 2001: Die ERT (Empresas Recuperadas por sus Trabajadores) Betriebe, die angesichts der drohenden Schließung von den ArbeiterInnen in Selbstverwaltung übernommen und weitergeführt wurden. Während von denanderen Bewegungen aus dieser Zeit nur noch wenig zu sehen ist, funktionieren fast alle dieserBetriebe heute noch. Und es kommen neue hinzu..." Artikel von Alix Arnold in der ila 362 vom Februar 2013 » weiter
 
Die »Joboffensive«, die bisher ein auf Berlin beschränktes Pilotprojekt der Bundesagentur für Arbeit war, soll auf Bundesebene ausgeweitet werden. Artikel von Norma Spindler in Jungle World vom 7. Februar 2013 » weiter
 

Generalstreik-Tag in Tunesien

Artikel von Bernard Schmid vom 8.2.2013Generalstreik am Trauertag um Chokri Belaïd in Tunesien

Heftige Reaktionen auf den politischen Mord an dem Anwalt und Linkspolitiker Chokri Belaïd – UGTT rief zum „friedlichen Generalstreik“ auf – Tausende von Menschen beim Staatsbegräbnis für Belaïd – Ein Polizist getötet und ein weiterer im Koma – Premierminister kündigt Auflösung der Regierung an, doch seine eigene islamistische Partei widersetzt sich dem Vorhaben » weiter
 
25 Menschen hatten es versucht - nach Europa zu kommen. Die Grenzwächter der schon so lange berüchtigten Guardia Civil “taten ihre Pflicht” und versenkten das Boot, sieben Menschen starben. Jetzt sind sie im Gefängnis - nicht etwa die Täter, sondern die überlebenden Opfer. Und alle Proteste in Marokko begegnen heftiger Repression von Seiten der Grenzwächterhilfskräfte... Siehe dazu unsere Materialsammlung » weiter
 
Am 30. Januar 2013 hat der Oberste Gerichtshof Mexikos nach dreijähriger Auseinandersetzung gegen die Elektrikergewerkschaft SME entschieden: Die Regierung (bzw die Bundeselektrizitätskomission) müsse die bei der Umorganisation der staatlichen Elektrizitätswerke entlassenen Belegschaften nicht wieder einstellen. Daraufhin organisierten zwei alternative Verbände, UNT und FSM sowie zahlreiche unabhängige Einzelgewerkschaften am Freitag, den 1. Februar eine Protestdemonstration vor dem Gerichtssitz. Die gesamte Demonstration von etwa 60.000 TeilnehmerInnen war eine öffentliche Kundgebung der Nichtakzeptanz eines solchen Urteils, das Sprecher der SME als Gefälligkeisturteil für die Regierung bezeichneten, wie in dem Bericht “Massive Working Class March Against Supreme Court Decision; Demands for a New Political and Economic Direction” in der Februar 2013 - Ausgabe von Mexican Labor News (der unabhängigen US-Elektrikergewerkschaft UE International) festgehalten wird » weiter
 
Aufruf von NoTroika zur Demo am Freitag, 8.2. um 18 Uhr am Brunnen auf der Zeil Frankfurt (Punkerbrunnen) » weiter
 
Zeitgleich mit dem “grössten Bergbaukongress der Welt” (das Mining Indaba) hat die NUM ihre Tarifkonferenz durchgeführt, mit der sie die Grundlage legen will, verlorenes Terrain wieder zu gewinnen. Und das mit dem Hinweis an die Bergarbeiter, nur ja keine unereichbaren Forderungen zu stellen » weiter
 
"Durch die militärische Intervention sind die islamistischen Besatzer binnen drei Wochen aus größeren Teilen des Nordens vertrieben worden, nicht zuletzt aus den drei wichtigen Städten Gao, Timbuktu und Kidal. Grundsätzlich ist dieser Umstand eine ebenso gute wie erleichternde Botschaft – entsprechend teilen wir die Freude vieler Menschen im Norden Malis, zumal es keinerlei Anlass zu geben scheint, deren Authentizität in Frage zu stellen (anders als es bei Kriegsberichterstattung gemeinhin der Fall ist). Und doch ist Afrique-Europe-Interact weit davon entfernt, den französischen Militäreinsatz positiv zu bewerten..." “Stellungnahme von Afrique-Europe-Interact zur französischen Militärintervention in Mali” vom 07. Februar 2013 » weiter
 
“Von den ca. 600.000 Bahrainern gingen 400.000 auf die Straße, um gegen das Königshaus zu demonstrieren. Das wäre so, als würden in Deutschland über 50 Millionen Menschen gegen die Kanzlerin demonstrieren..." » weiter
 
Der gemeinsame Protest von Arcelor-Mittal Beschäftigten aus Belgien, Luxemburg und Frankreich vor dem Europaparlament in Strasbourg war verschiedenen Meldungen zufolge von grösseren Teilen der Belegschaften nicht eben als die kämpferische Variante des Protests und Widerstands verstanden worden. Sondern eher als Dampf ablassen - dahingestellt. Und immer noch macht niemand eine Strichliste, wo mehr Arbeiterprotesten mit Polizeirepression begegnet wird » weiter
 
Zumindest die thailändische Netzgemeinde tobt - die unglaublichen 11 Jahre Gefängnis für Somyot Prueksakasemsuk wegen “Majestätsbeleidigung” waren bereits das dritte Urteil in diesem Jahr wegen dieses sogenannten Delikts » weiter
 
Am vergangenen Mittwoch demonstrierten 35.000 Arbeiter der Indonesian Metal Workers Federation (FSPMI) gegen die Verzögerungen bei der bereits dekretierten Erhöhung der (regionalen) Mindestlöhne und für die Einführung der Sozialversicherung zum 1. Januar 2014 » weiter
 
So fasst es die (unter anderem um ihre Anerkennung kämpfende) MSWU in ihrem eigenen Blog am 06. Februar 2013 zusammen, was am Tag zuvor geschah, an dem quer durch Indien zu Solidarität und Protesten aufgerufen worden war. In den Hauptstädten oder den wichtigsten Städten von 15 Bundesstaaten fanden Demonstrationen statt, an denen sich insgesamt mehrere zehntausend Menschen beteiligten, neben rund 250 gewerkschaftlichen Gruppierungen auch zahlreiche demokratische und Jugendorganisationen » weiter
 

Termine

Termine

Meetings, Kundgebungen, Demos, Konferenzen...
» weiter

 

LabourNets weltweitKampagnen & Koops

Kampagnen & Partner des LabourNet Germany sowie die LabourNets weltweit... » weiter

 

ArchivLabourNet Archiv

1997-2012
» archiv.labournet.de

 

Galerie

Galerie

ausgewählte Fotos zu aktuellen Ereignissen...
» weiter

 

AK Internationalismus

AK Internationalismus

AK Internationalismus der IG Metall Berlin
» weiter

 

Zeitung expressZeitung für sozialistische Betriebs- und Gewerkschaftsarbeit

» weiter

 

Initiative zur Vernetzung der Gewerkschaftslinken

Initiative zur Vernetzung der Gewerkschaftslinken

» weiter

 

liv105Linke Hauptamtliche in ver.di – liv

» weiter