Termine und Veranstaltungen

(Die Veranstaltungshinweise stellen nicht zwingend eine Empfehlung der Redaktion des LabourNet Germany dar!)

Die Terminübersicht ist nach Bundesland und Monat filterbar:

Bundesland/Region: Monat: als Filter  

 

Terminübersicht:

  • 24. Februar 2017 / Berlin

    Vom Krieg zur Revolution: 100 Jahre Februarrevolution

    Veranstalter: Arbeitermacht

    Dieses Jahr feiert die russische Revolution ihr 100-jähriges Jubiläum. Oft wird sie auf den „Oktober“ reduziert. Wir wollen in unserer Veranstaltung einen Rückblick geben, wie 1917 der Zar gestürzt wurde und die „Februarrevolution“ die Monarchie zerschlug.
    Während der imperialistische Weltkrieg tobte, bildeten sich in Russland die Sowjets (Räte), die Soldaten, ArbeiterInnen und BäuerInnen organisierten sich zum Sturz des „Alleinherrschers“. Die „Provisorische Regierung“ bildete sich, bis zum Oktober vergingen knapp 8 Monate, in denen sich die Gesellschaft grundlegend änderte.
    – Wie konnte eine Revolution während des Krieges siegreich sein?
    – Welche Rückschlüsse auf Krise, Krieg und Revolution können wir heute daraus ziehen?
    – Wie verteidigen wir die Errungenschaften der russischen Revolution heute?

    Diese und andere Fragen wollen wir mit Euch diskutieren und laden Euch herzlich zu der Veranstaltung ein.

    Weitere Infos »

  • 1. März 2017 / 20148 Hamburg

    DAS SS-MASSAKER VON DISTOMO UND DER KAMPF EINES ÜBERLEBENDEN UM GERECHTIGKEIT

    Argyris Sfountouris berichtet über seinen Kampf um Gerechtigkeit
    Patric Seibel trägt Auszüge aus seiner Biografie über Argyris Sfountouris vor
    Vertreter*innen des AK Distomo berichten über den Stand der politischen und juristischen Auseinandersetzung in der Entschädigungsfrage. (Der AK Distomo setzt sich seit vielen Jahren für die Entschädigung von NS-Opfern ein).
    Anschließend Diskussion

    Weitere Infos »

  • 3. März 2017 / Hannover

    Gewerkschaftliche Beratung im März

    Veranstalterin: FAU Hannover
    Konflikte am Arbeitsplatz und kein Land in Sicht? Am Freitag, den 3. März 2017 findet von 18:00 bis 19:30 Uhr in der Bürgerschule Hannover-Nordstadt, Klaus-Müller-Kilian-Weg 2, Raum 3.10 (3. OG) die gewerkschaftliche Beratung der FAU Hannover statt. Sie bietet all jenen Beschäftigten eine Anlaufstelle, die mit Problemen im Job ringen und Unterstützung suchen.

    Weitere Infos »

  • 21. März 2017 / Düsseldorf

    Gruppe Arbeiterfilm: – Rote Erde

    Einlass: 19:00 Uhr | Beginn: 20:00 Uhr | Ende: 22:00 Uhr
    Eintritt: Frei – Spenden erwünscht
    Veranstalterin: Gruppe Arbeiterfilm

    Es ist die Bergarbeiter-Saga aus dem Ruhrgebiet schlechthin. Rote Erde – zunächst ein Roman von Peter Stripp, dann die zum Kult gewordene ARD-Fernsehserie und nun – mitten zwischen den Zechen-Denkmälern der Neuzeit – ein Theaterabend, der den Dampf von Zeche und Arbeiterschweiß, von Solidarität und Identität durch Arbeit spürbar werden lässt. Erzählt wird die Geschichte vom Aufbruch der jungen Generation, die Ende des 19. Jahrhunderts im täglichen Kampf ums Überleben Hoffnung schöpft und schafft. Aber auch neue Geschichten von jungen Menschen, die heute vor dem Start ins Berufsleben stehen und im Jobcenter landen.

    Zu den Figuren des Romans werden zwölf junge Arbeitslose aus dem Ruhrgebiet gestellt, die von ihren eigenen Zukunftsträumen erzählen – und von den ernüchternden, frustrierenden Erfahrungen, die sie in Zeiten der Dauerkrise erleben. „Um U-25 wird sich bei der Arbeitsagentur gekümmert, um Ü-25 nicht mehr“ heißt es da, und „Ich möchte nicht 15 Stunden am Tag arbeiten ohne eine Perspektive.“ Vor 100 Jahren gingen die Bergleute an der Ruhr auf die Barrikaden, ihre Erben sind deprimiert, oft lethargisch: „Ich weiß mit mir nichts Sinnvolles anzufangen, also bin ich Schrott … Schrott kann man wieder verwerten. Da kann man Neues draus machen. Aber im Moment bin ich Schrott.“ Ein Arbeiterchor aus einer Welt, in der der Kumpel zum „Ruhri“ (gemacht) wurde. Zum Empfänger von Job-Häppchen und Kreativ-Praktikanten. Eine Inszenierung, die nicht nur im Ruhrgebiet zuhause ist.
    Und nicht zu vergessen: Im Stück werden auch die Differenzen innerhalb der Arbeiterbewegung dargestellt und die Frage nach der Organisation gestellt. Auf den Punkt gebracht: sich selbst organisieren oder organisiert werden!

    Im Anschluss kann gerne diskutiert werden. Außerdem möchten wir von der Gruppe Arbeiterfilm euch an dieser Stelle auf die Radtour der FAUD zur Märzrevolution von 1920 aufmerksam machen.

    Weitere Infos »

  • 22. März 2017 / Düsseldorf

    FAUD: zum 10. Todestag – „Umsonst is dat nie“ – In Gedenken an Hans Schmitz

    Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 19:30 Uhr
    Eintritt: Frei – Spenden erwünscht
    Veranstalterin: Freie Arbeiter*innen Union

    Am 22.03.2017 jährt sich zum zehnten mal der Todestag von Hans Schmitz. Dies nehmen wir zum Anlaß um uns anhand seiner Biographie mit Fragen des Widerstandes, der Anarchie, des Syndikalismus, des Kampfes gegen den Faschismus, dem Verdrängen und Erinnern und vielem anderem mehr zu beschäftigen. Dabei geht es uns nicht um eine bloße Rückschau, sondern wie immer wenn wir uns mit „unserer“ Geschichte befassen: um einen „Blick zurück nach vorne!“. Rudolf Mühland, der das Glück hatte Hans noch persönlich kennen lernen zu können, wird einen kurzen Vortrag zum Leben und wirken dieses einfachen Arbeiters halten. Im Anschluss zeigen wir die Dokumentation „Umsonst is dat nie!“, in der fünf Wuppertaler Widerstandskämpfer*innen aus der sozialdemokratischen, kommunistischen und der anarchistischen/syndikalistischen Arbeiterschaft von ihrem Kampf berichten.

    Weitere Infos »

  • 25. März 2017 /

    FAUD: Radtour >> März 1920 „Die vergessene Revolution“<<

    Was: Radtour
    Beginn: 10:00 Uhr | Ende: 18:00 Uhr
    Teilnahmebeitrag: 2 Bruttostundenlöhne
    Start: 10 Uhr ab Duisburg HBF mit dem Fahrrad
    „Am 13. März putschte Kapp gegen die Reichsregierung in Berlin. Am 15. März begann der eiligst ausgerufene Generalstreik. Bis zum 29. März traten allein im Ruhrgebiet mehr als 330.000 Arbeiter und Arbeiterinnen in den Streik. Eben diese ArbeiterInnen bildeten in den Städten spontan die sogenannten Arbeiterwehren. Außerdem organisierten sich 80. – 120.000 Menschen ebenso spontan in der „Roten Ruhr Armee“. Hinter der Front passierte aber noch viel mehr, und genau darum soll es bei der Radtour gehen.
    Auf den Spuren der Märzrevolution werden wir Stationen in Duisburg Walsum, Dinslaken, Bruckhausen und Krudenburg anfahren. An den einzelnen Stationen werden wir einzelne Aspekte der Revolution betrachten und natürlich auch den Toten Arbeiter*innen gedenken.

    Bitte meldet euch bis zum 22.03.2016 verbindlich an!
    Per mail an vsechs@riseup.net und bringt den Beitrag am Tag der Radtour mit zum Treffpunkt oder überweißt dazu den Teilnahmebeitrag in Höhe von 2 Bruttostundenlöhne auf unser Konto

    Weitere Infos »

  • 7. April 2017 / Hannover

    Gewerkschaftliche Beratung im April

    Veranstalterin: FAU Hannover
    Konflikte am Arbeitsplatz und kein Land in Sicht? Am Freitag, den 7. April 2017 findet von 18:00 bis 19:30 Uhr in der Bürgerschule Hannover-Nordstadt, Klaus-Müller-Kilian-Weg 2, Raum 3.10 (3. OG) die gewerkschaftliche Beratung der FAU Hannover statt. Sie bietet all jenen Beschäftigten eine Anlaufstelle, die mit Problemen im Job ringen und Unterstützung suchen.

    Weitere Infos »

  • 20. April 2017 / Düsseldorf

    FAUD: sozialrevolutionäres – Abendbrot – diesmal mit Vortrag: „Anarchist*innen gegen Hitler“

    Einlass: 19:00 Uhr, Beginn des Vortrags: 19:30 Uhr
    Eintritt: Frei – Spenden Willkommen

    Im offizielen Gedenken an den Widerstand gegen den Faschismus werden wir zunehmend einseitig an die Offiziere des 20.Juli erinnert. Innerhalb der „Linken“ erinnert man sich auch des Widerstandes aus sozialdemokratischen, zentralgewerkschaftlichen und vor allem kommunistischen Kreisen.
    Was ist aber mit den AnarchistInnen und SyndikalistInnen?

    Weitere Infos »

  • 1. Mai 2017 / Düsseldorf

    FAUD: – 1. Mai – nach der Demo…. – gemütliches Beisammensein und Kennelernen

    Was: gemütliches beisammen sein – Wir wollen gemeinsam den 1. Mai ausklingen lassen. Neben Getränken gibt es auch kleine Snacks.
    Eintritt: Frei – Spenden willkomen
    Veranstalter*innen: FAU-Düsseldorf, GAS-NRW, Marea Granate

    Weitere Infos »