Termine und Veranstaltungen

(Die Veranstaltungshinweise stellen nicht zwingend eine Empfehlung der Redaktion des LabourNet Germany dar!)

Die Terminübersicht ist nach Bundesland und Monat filterbar:

Bundesland/Region: Monat: als Filter  

 

Terminübersicht:

  • 14. September 2018 / 30449 Hannover

    Filmveranstaltung – Der Frauenstreik geht weiter

    Die FAU Hannover zeigt den Film “Der Frauenstreik geht weiter” Im Film wird der Kampf von Frauen, die in kommunalen Kinderkrippen und -gärten in Poznań (Polen) arbeiten, ge­zeigt. Sie streiten für existenzsichernde Löhne sowie besse­re Bedingungen für sich und die Kinder.

    Seit 2011 sind die Frauen bei der Basisgewerkschaft OZZ Inicjatywa Pracownicza (IP) organisiert. Im Laufe der Zeit haben sie wirksam Druck auf ihre Arbeitgeber ausgeübt und auch andere Arbeiter*in­nen in ihren Kämpfen unterstützt.

    Die Erzieherinnen entwickelten dabei ausgehend von ihren schlechten Arbeits- und Lebensbedingungen Forderungen, um ihre Bedingungen zu verbessern. Sie betonen immer wieder die Bedeutung von Kampfaktionen, um von der Ge­genseite Zugeständnissen zu erzwingen.

    Sie wurden von El­tern unterstützt, lernten über diese Kontakte auch mehr über die schlechten Bedingungen in anderen Sektoren und be­gannen ihrerseits, dortige Kämpfe zu unterstützten.

    Ein Film von Magda Malinowska zur Verfügung gestellt von labournet.tv

    polnisch mit deutschen Unter­titeln | 49 min | 2018

    Weitere Infos »

  • 12. Oktober 2018 / 50677 Köln

    Planspiel zu Klimaschutz und Menschenrechten

    Worum geht es?
    Klimaschutz und Hungerbekämpfung sind Verpflichtungen und Ziele der internationalen Staatengemeinschaft. Doch sie kommen immer wieder auch miteinander in Konflikt. FIAN Deutschland hat dazu ein spannendes Planspiel entwickelt. Die SpielerInnen beschäftigen sich mit einer Situation in einem fiktiven lateinamerikanischen Land, in dem nach jahrelangem Kampf gegen Landnahme zugunsten von Ölpalmplantagen nun ein Klimaschutzprojekt initiiert wird. Die verschiedenen Akteursgruppen müssen ihre Sichtweisen und Interessen klären und sich in Versammlungen beraten. Die möglichen Konflikte zwischen den Zielen Hungerbekämpfung und Klimaschutz werden hierdurch greifbar.

    Warum ein Planspiel?
    Die Planspielmethode eignet sich durch die Einnahme bestimmter Rollen besonders gut, um die Auswirkungen von Politik aktiv und hautnah erfahrbar zu machen. Durch die Simulation politischer Diskussions- und Entscheidungsprozesse können verschiedene Perspektiven und Interessen eingenommen und ausgestaltet werden. Das Spiel ist auf eine Dauer von vier Stunden und eine Gruppe von 10-20 Personen ausgerichtet.

    Inhalte des Seminars
    Das Seminar beginnt Freitagabend und endet Sonntagmittag. Neben der praktischen Anwendung des Planspiels erwerben den Teilnehmenden Hintergrundwissen zu Menschenrechten und Klimaschutz. Die Aufgaben der Spielleitung in den einzelnen Spielphasen und die optionale Ausstattung mit Spiel-Accessoires werden besprochen. Anschließend wird die Weiterverwendung z.B. innerhalb eigener Veranstaltungen oder als Angebot innerhalb von Seminaren anderer Anbieter geplant. Ideen zu Verbesserung oder Verbreitung des Spiels können eingebracht werden. Ziel des Workshops wird sein, dass die Teilnehmenden das Spiel eigenständig mit einer Gruppe durchführen können. Bewerbungen für das Seminar sind ab sofort möglich.

    Weitere Infos »

  • 20. Oktober 2018 / 60329 Frankfurt

    Demonstration: #Mietenwahnsinn-Hessen. Gemeinsam gegen Spaltung und Verdrängung – Bezahlbarer Wohnraum für alle!

    Die Mieten explodieren, die Zahl der Sozialwohnungen sinkt, die Obdachlosigkeit wächst. Für immer mehr von uns ist es unerschwinglich, in hessischen Städten zu leben. Breite Bevölkerungsschichten sind inzwischen davon betroffen. Menschen mit geringem Einkommen oder in prekären Lebenslagen sind auf dem Wohnungsmarkt chancenlos. Rassismus und Diskriminierung erschweren die Wohnungssuche zusätzlich. Bis zum Jahr 2040 fehlen in Hessen mehr als 500.000 Wohnungen. Bereits jetzt suchen 50.000 Menschen eine Sozialwohnung, während 2017 landesweit nur 582 Sozialwohnungen genehmigt wurden.
    Als breites Bündnis von außerparlamentarischen Initiativen, Gruppen, Vereinen, Verbänden und Gewerkschaften sagen wir: Wir haben genug von diesem #Mietenwahnsinn-Hessen! Ein radikaler Kurswechel in der Wohnungspolitik ist überfällig.
    Wir gehen eine Woche vor der Landtagswahl gemeinsam auf die Straße und fordern:
    – Mietenwahnsinn stoppen – Wirksame Maßnahmen jetzt!
    – Schutz bestehender Mietverhältnisse!
    – Keine Verdrängung durch Modernisierung!
    – Zwangsräumungen verhindern! Kündigungsschutz verbessern!
    – Sozialen Wohnungsbau deutlich ausweiten!
    – Lebenswerte Städte ohne Diskriminierung und Ausgrenzung!
    – Sozialgerechte Bodenvergabe und neue Gemeinnützigkeit!
    – Lebenswerte Nachbarschaften für Alle in ganz Hessen!
    Wohnen ist Menschenrecht! Wohnungpolitik ist Sozialpolitik, das Profitinteresse der Investoren darf nicht die Politik bestimmen!
    Kommt alle zur
    Landesweiten Demonstration #Mietenwahnsinn-Hessen am
    20. Oktober 2018
    13 Uhr, Hauptbahnhof Frankfurt
    Wir WIDERSETZEN uns gemeinsam dem #Mietenwahnsinn!

    Weitere Infos »