Termine und Veranstaltungen

(Die Veranstaltungshinweise stellen nicht zwingend eine Empfehlung der Redaktion des LabourNet Germany dar!)

Die Terminübersicht ist nach Bundesland und Monat filterbar:

Bundesland/Region: Monat: als Filter  

 

Terminübersicht:

  • 27. Juni 2016 / Bielefeld

    Finanzpolitik und Finanzgeschäft heute

    Veranstalter: AG Analyse und Kritik in Kooperation mit dem Referat für politische Bildung des AStA der Uni Bielefeld.
    Was die krisenhafte Ausnahme über die Normalität der „systemrelevanten“ Branche zu erkennen gibt.
    Buchvorstellung und Diskussion mit dem Autor Peter Decker

    Weitere Infos »

  • 27. Juni 2016 / Erlangen

    Argumente gegen den Kapitalismus: Die Lohnarbeit

    Veranstalter: Sozialistische Gruppe (SG) – Hochschulgruppe Erlangen/Nürnberg

    Argumente gegen den Kapitalismus: Lohnarbeit Regelmäßig wird der Zeitungsleser mit einer Entdeckung der VWL bekannt gemacht: Auch Lohnabhängige profitieren von der Produktivkraftsteigerung ihrer Arbeit, da ein „Warenkorb, der 1950 noch dem Gegenwert einer vollen Stunde Arbeit entsprach, heute bereits nach elf Minuten verdient“ ist. Ihr Fazit: moderne Arbeitnehmer könnten mit der Marktwirtschaft „zufrieden sein“.

    Weitere Infos »

  • 28. Juni 2016 / Bochum

    Buchvorstellung: Das Finanzkapital

    Veranstalter: GegenStandpunkt Verlag
    Der Vor­trag bie­tet weder Anla­ge­be­ra­tung noch Ein­bli­cke in die geheime Macht und Machen­schaf­ten von Hedge-Fonds. Son­dern: eine Ein­füh­rung in die poli­ti­sche Öko­no­mie des ver­lie­he­nen Geldes.

    Weitere Infos »

  • 28. Juni 2016 / Tübingen

    Der Türkei-Vertrag

    Veranstalter: GegenStandpunkt Verlag

    Die nächste Etappe von Merkels Flüchtlingspolitik: Zurückrudern oder imperialistische Offensive mit Hindernissen?
    Vortrag von und Diskussion mit Prof. Freerk Huisken

    Weitere Infos »

  • 29. Juni 2016 / Stuttgart

    Der Türkei-Vertrag

    Veranstalter: VERSUS / AK Politik

    Die nächste Etappe von Merkels Flüchtlingspolitik: Zurückrudern oder imperialistische Offensive mit Hindernissen?
    Vortrag von und Diskussion mit Prof. Freerk Huisken

    Weitere Infos »

  • 30. Juni 2016 / 60325 Frankfurt am Main

    Zwangsprivatisierung in Griechenland. Diskussionsveranstaltung zur Übernahme von 14 griechischen Flughäfen durch die Fraport AG

    Veranstalter: AG Privatisierung im Netzwerk der Griechenlandsolidarität, Bündnis Griechenlandsolidarität Berlin. Initiative: Respekt für Griechenland, Attac Frankfurt, Griechenland-AG von Attac Berlin und lokale Mitveranstalter (express, AKI…)

    Die Betreiberin des Frankfurter Flughafens die Fraport AG, übernimmt 14 griechische Flughäfen. Der Bürgermeister von Korfu, Kostas Nikolouzos, informiert bei einer Deutschlandtour über brisante Einzelheiten des Privatisierungsvertrags.
    Mit dem Bürgermeister von Korfu Kostas Nikolouzos, der Regionsgeschäftsführerin des DGB Südosthessen Ulrike Eifler und dem Politikwissenschaftler Alexis J. Passadakis (Attac). Moderation Katja Maurer (Pressesprecherin von medico international).

    Weitere Infos »

  • 30. Juni 2016 / Marburg

    Das Menschenrecht

    Rechtfertigung bürgerlichen Herrschaft mit der “Natur” der Beherrschten

    Veranstalter: Gegensatz Marburg – Analyse & Kritik

    Weitere Infos »

  • 1. Juli 2016 / Berlin

    Beratung der Gender AG (FAU Berlin)

    Die Gender AG der FAU Berlin bietet einmal monatlich eine spezielle Beratung zu sexualisierter Diskriminierung und Gewalt am Arbeits- und Ausbildungsplatz, beim Kontakt mit Jobcenter/Arbeitsagentur oder in der Gewerkschaft an.
    Jeden 1. Freitag im Monat, von 18 bis 19 Uhr im FAU-Lokal, (Grüntaler Straße 24, 13357 Berlin (S Bornholmer Str. & Bhf. Gesundbrunnen).
    Die Beratung ist für Nicht-Mitglieder ebenso offen wie für FAU-Mitglieder.

    Weitere Infos »

  • 1. Juli 2016 / Berlin

    Info: FAU – wie funktioniert das?

    Wie ist die FAU – lokal in Berlin, bundesweit sowie international – organisiert und vernetzt? Was macht eine syndikalistische Gewerkschaft überhaupt aus? Warum ist die FAU nicht einfach eine weitere Gewerkschaft? Einführung für Neumitglieder und Interessierte.
    FAU-Gewerkschaftslokal, Grüntaler Straße 24, 13357 Berlin (S Bornholmer Str. & Bhf. Gesundbrunnen)

    Weitere Infos »

  • 1. Juli 2016 / 10787 Berlin

    Zwangsprivatisierungen in Griechenland. Krisenprofiteure am Beispiel der deutschen Fraport AG

    Veranstalter: AG Privatisierung im Netzwerk der Griechenlandsolidarität, Bündnis Griechenlandsolidarität Berlin. Initiative: Respekt für Griechenland, Attac Frankfurt, Griechenland-AG von Attac Berlin und lokale Mitveranstalter (express, AKI…)

    Die Betreiberin des Frankfurter Flughafens die Fraport AG, übernimmt 14 griechische Flughäfen. Der Bürgermeister von Korfu, Kostas Nikolouzos, informiert bei einer Deutschlandtour über brisante Einzelheiten des Privatisierungsvertrags
    Mit dem Bürgermeister von Korfu Kostas Nikolouzos und dem Journalisten Niels Kadritzke (Le Monde diplomatique – deutsche Ausgabe). Moderation: Eva Micropoulos (Funkhaus Europa).

    Weitere Infos »

  • 3. Juli 2016 / Düsseldorf

    Treffen der ver.di-Linke NRW

    Veranstalter: verdi-Linke NRW

    Das nächste Treffen der ver.di-Linke NRW findet statt am Sonntag, 3. Juli, um 11 Uhr im ver.di-Landesbezirk in Düsseldorf (Karlstraße 123-127, vom Hauptausgang des Hauptbahnhofs fußläufig 5 Minuten). Themen unseres nächsten Treffens werden u.a. die Situation bei der Deutschen Post und die Tarifrunde bei Bund und Kommune mit einer Bewertung des Abschlusses aus unserer Sicht sowie ein Blick auf die Landschaft in ver.di-NRW nach dem anstehenden Beschluss des ve.di-Landesbezirksvorstands zur bezirklichen Neubildung sein. Für eine der nächsten Sitzungen ist wahrscheinlich geplant, eineN GeflüchteteN einzuladen, um von diesem/r eine Schilderung der Geschehnisse aus erster Hand zu erhalten.” Kurzinfo des Koordinierungskreises der ver.di-Linke NRW. Die Sitzung soll bis ca. 14 Uhr dauern. Für Getränke ist gesorgt! Folgende Tagesordnung steht mittlerweile fest…” (Siehe Link)

    Weitere Infos »

  • 4. Juli 2016 / Bochum

    Krieg und Flucht in Nordsyrien

    Veranstaltet von der Medizinischen Flüchtlingshilfe Bochum e.V. im Rahmen des Projekts ReSpeech.

    Die Offensive des sogenannten “Islamischen Staats” in Nordsyrien im Mai 2016 brachte über 150.000 syrischen Geflüchteten, die in Flüchtlingslagern entlang der türkisch-syrischen Grenze ausharren, in die Reichweite des “IS”. Die Türkei wiederum hat vor über einem Jahr die Grenze geschlossen und verhindert, dass die syrischen Geflüchteten in die Türkei einreisen. Staatsnahe türkische Hilfsorganisationen errichteten einige Flüchtlingslager im syrischen Territorium, die einen Teil der Geflüchteten Unterkunft bieten. Die EU indes zeigt sich ebenfalls nicht bereits, die Geflüchteten aufzunehmen und setzt so diese Menschen der Gefahr aus, schon recht bald in Hände des “IS” zu geraten. Ismail Küpeli, Politikwissenschaftler und Journalist, wird die Lage in Nordsyrien darstellen und die sich daraus ergebenden politischen Forderungen
    skizzieren.
    Das Projekt wird gefördert von der Bundeszentrale für politische Bildung, der Amadeu Antonio Stiftung und der Aktion Selbstbesteuerung

    Weitere Infos »

  • 4. Juli 2016 / 42107 Wuppertal

    Was ist los in Frankreich?

    Veranstalter: BaSo
    Informations- und Diskussionsveranstaltung „Was ist los in Frankreich?“ zum Widerstand gegen das Arbeitsgesetz in Frankreich statt. Willi Hajek aus Marseille wird aus 1. Hand berichten und mit uns diskutieren

    Weitere Infos »

  • 6. Juli 2016 / Hamburg

    KLASSENKAMPF IN FRANKREICH "Alle hassen das neue Arbeitsgesetz"

    Veranstalter: Jour Fixe Gewerkschaftslinke Hamburg
    Mit Hansgeorg Hermann,Journalist (Freitag/Junge Welt), Paris
    Der Kollege Hermann berichtet über das geplante Arbeitsgesetz, den Umfang und die Wirkung der Streiks, über die nächtlichen Diskussionsrunden (nuit débout). Über die Aussichten, den Kampf zu gewinnen.

    Weitere Infos »

  • 8. Juli 2016 / Hamburg

    Filmclub Moderne Zeiten: „KEIN FRIEDEN OHNE UNS“

    Organisator_innen: Filmclub Moderne Zeiten, Rote Hilfe Ortsgruppe Hamburg, Kolumbiengruppe Hamburg, Bundeskoordination Internationalismus (BUKO)

    Liebe Filmclub Freund_innen, ausnahmsweise kein Film sondern eine Buchvorstellung und Informationen zur Gefängnissituation und dem Konflikt in Kolumbien. „KEIN FRIEDEN OHNE UNS“. BUCHVORSTELLUNG UND SPEAKERSTOUR ZUR GEFÄNGNISSITUATION UND DEM KONFLIKT IN KOLUMBIEN

    Weitere Infos »

  • 8. Juli 2016 / Berlin

    Soli: FAU-Tresen

    Solitresen zugunsten der Gewerkschaftsarbeit der FAU Berlin. Mit kühlen Getränken, freiem Kicker und veganen Speisen. Immer am 2. Samstag im Monat.
    Im Zielona Góra, Grünbergerstr. 73, 10245 Berlin-Friedrichshain – direkt am Boxhagener Platz (U5 Samariterstr. )

    Weitere Infos »

  • 16. Juli 2016 /

    Film: Memoria Viva

    Veranstalter: Lichtblick-Kino in Kooperation mit VVN-BDA und der FAU.

    Die spanische Confederación Nacional del Trabajo, die CNT, ist eine legendäre Gewerkschaft. Während des Spanischen Bürgerkriegs war sie die Speerspitze gegen den faschistischen Putsch General Francos und gleichzeitig der Motor einer Sozialen Revolution, die zumindest für kurze Zeit zeigte, dass eine menschliche Gesellschaft möglich ist. Bereits in den Jahren zuvor erkämpfte sie Rechte, die in Zeiten des Neoliberalismus wieder utopisch scheinen. Und trotz Niederlage und Repression gibt es sie immer noch. “Memoria Viva” erzählt die über hundertjährige Geschichte dieser anarchosyndikalistischen Gewerkschaft aus der Sicht ihrer Protagonisten – einfachen Arbeitern und Arbeiterinnen. Mit ihnen erleben wir ihre Geschichte, ihre Kämpfe, ihre Hoffnungen und Erwartungen. Eine Reise in die Utopie derjenigen, die eine neue Welt in ihren Herzen tragen.
    In Anwesenheit des Regisseurs Antonio J. García de Quirós Rodríguez.

    Weitere Infos »

  • 26. Juli 2016 /

    Film: A las Barricadas

    Veranstalter: Lichtblick-Kino in Kooperation mit VVN-BDA + FAU

    Der Wuppertaler Anarchosyndikalist Helmut Kirschey 1989 auf einer Erinnerungsfahrt durch Spanien an die Stätten seines damaligen Aufenthaltes, wo er aktiv als Milizionär der anarchistischen Kolonne Durruti an den Kämpfen des Bürgerkriegs zwischen 1936 und 1939 teilnahm.
    In Anwesenheit der Regisseure Volker Hoffmann und Dieter Nelles

    Weitere Infos »

  • 17. September 2016 / Frankfurt am Main

    Wochenendseminar "Spanien 1936–1939: Revolution und Konterrevolution"

    Themen des Seminars sind u.a.:

    # Die Vorgeschichte: Kirche, Adel, Militär – der zurückgebliebene spanische Kapitalismus
    # „Die Macht lag auf der Straße“ – die Situation nach Francos Putsch
    # Soziale Revolution oder „erst den Krieg gewinnen, dann Revolution“
    # Der „rote Sommer der Anarchie“ – die Kollektivierung von Industrie und Großgrundbesitz
    # Die spanische kommunistische Partei als Hüterin der (bürgerlichen) Ordnung
    # Die Intervention der europäischen Mächte
    # Trotzki und die POUM
    # Die Revolution und die Frauen
    #Die internationalen Brigaden in Spanien

    Weitere Infos »

  • 30. September 2016 / 60323 Frankfurt am Main

    Konferenz «Erneuerung durch Streik III»: Gemeinsam gewinnen! Beteiligung organisieren, prekäre Beschäftigung überwinden, Durchsetzungsfähigkeit stärken

    Veranstalter: Rosa-Luxemburg-Stiftung zusammen mit zahlreichen regionalen Gewerkschaftsgliederungen sowie der ver.di-Jugend

    Die Konferenz „Gemeinsam Gewinnen! Beteiligung organisieren, prekäre Beschäftigung überwinden, Durchsetzungsfähigkeit stärken. Erneuerung durch Streik III“ wird vom 30.09.-02.10.2016 in den Räumen der Universität Frankfurt/M stattfinden – also fast auf den Tag genau zwei Jahre nach der Hannoveraner Konferenz. Veranstaltet wird sie in diesem Jahr von der Rosa-Luxemburg-Stiftung zusammen mit zahlreichen regionalen Gewerkschaftsgliederungen sowie der ver.di-Jugend. Ziel der Konferenz ist, haupt- und ehrenamtliche Gewerkschaftsaktive und WissenschaftlerInnen zusammenzubringen, Erfahrungen aus der Gewerkschaftsarbeit auszuwerten, voneinander zu lernen und über innovative Strategien, Konfliktformen und Beteiligungsmöglichkeiten zu diskutieren.
    Das Programm umfasst diesmal über 100 ReferentInnen, 26 Arbeitsgruppen, 5 Themenseminare, 4 Praxisseminare, 2 Podiumsdiskussionen sowie Austausch- und Vernetzungstreffen für verschiedene Branchen. Siehe das Programm und weitere Informationen auf der RLS-Sonderseite zur Konferenz

    Weitere Infos »