Arbeitskämpfe

»
Jordanien »
»
Nach beinahe vier Wochen Streik an 4.000 öffentlichen Schulen Jordaniens gibt die Regierung nach: Wesentliche Forderungen erfüllt
Bei der Kundgebung der streikenden LehrerInnen am 5.9.2019 in Amman - PolizeiüberfallSeit Anfang September 2019 befanden sich nahezu alle über 100.000 Lehrerinnen und Lehrer an den öffentlichen Schulen Jordaniens im Streik – für eine Lohnerhöhung von 50%, nachdem die Regierung seit entsprechenden Zusagen vor Jahren niemals entsprechend gehandelt hatte. Nach der dritten Streikwoche war die Aktion auf Antrag der Regierung gerichtlich verboten worden, der Streik aber dennoch fortgesetzt. In der Meldung „Jordan teachers secure pay rise, ending longest-ever strike after four weeks“ am 06. Oktober 2019 bei The New Arab wird nun berichtet, dass ein Abkommen der Gewerkschaft JTA mit der Regierung Lohnerhöhungen zwischen 35 und 75% vorsehe. Die konkrete Stufung allerdings erscheint vom gewerkschaftlichen Standpunkt aus fragwürdig – bekommen die ohnehin höheren Einkommensränge doch mehr als die niedrigeren. Dennoch bleibt unter dem Strich ein Erfolg im bisher größten Streik der Geschichte Jordaniens. Siehe dazu auch zwei Beiträge zum – faktisch gescheiterten – Versuch der Regierung, den Streik gerichtlich verbieten zu lassen, sowie zur Reaktion darauf – und den Hinweis auf unseren ersten Bericht zum Schulstreik in Jordanien weiterlesen »
Bei der Kundgebung der streikenden LehrerInnen am 5.9.2019 in Amman - PolizeiüberfallSeit Anfang September 2019 befanden sich nahezu alle über 100.000 Lehrerinnen und Lehrer an den öffentlichen Schulen Jordaniens im Streik – für eine Lohnerhöhung von 50%, nachdem die Regierung seit entsprechenden weiterlesen »

»
Jordanien »
»
Der Streik der LehrerInnen in Jordanien für 50 Prozent mehr Lohn in der dritten Woche – trotz Polizeirepression
Bei der Kundgebung der streikenden LehrerInnen am 5.9.2019 in Amman - PolizeiüberfallAm Sonntag, 8. September, begannen in Jordanien Tausende Lehrer an staatlichen Schulen mit einem unbefristeten Streik für 50 Prozent mehr Lohn. Am 5. September hatte es bereits Protestaktionen für diese Forderungen in der Hauptstadt Amman gegeben, wobei die Polizei Demonstranten mit Tränengas angriff. Die Regierung hatte Lohnerhöhungen versprochen, sieht sich jetzt aber nicht in der Lage, diese Versprechungen einzuhalten“ – so wurde am 09. September 2019 in der Meldung „Streik für 50 Prozent mehr Lohn“  in den Rote Fahne News über den Beginn des Streiks der jordanischen Lehrerinnen und Lehrer informiert, dessen nunmehr dritte Streikwoche soeben begonnen hat. Siehe dazu auch drei weitere aktuelle Beiträge über die Entwicklung des Streiks zu Beginn der dritten Woche und zu der Polizeirepression gegen den Streik und ihre Gründe weiterlesen »
Bei der Kundgebung der streikenden LehrerInnen am 5.9.2019 in Amman - PolizeiüberfallAm Sonntag, 8. September, begannen in Jordanien Tausende Lehrer an staatlichen Schulen mit einem unbefristeten Streik für 50 Prozent mehr Lohn. Am 5. September hatte es bereits Protestaktionen für diese Forderungen weiterlesen »

»
Jordanien »
»
Streikende jordanische Hafenarbeiter von der Polizei überfallen
Streikende Hafenarbeiter in Jordanien - vor dem Polizeiüberfall am 25.10.2015Die Belegschaft der Container-Gesellschaft im Hafen von Aqaba trat vergangene Woche in den Streik und am Sonntag organisierten sie einen Hungerstreik vor dem Gebäude der Regionalregierung – im Kampf um ihre Übernahme durch die Gesellschaft, die den Folgevertrag innehat. Ein massives Polizeiaufgebot griff sie daraufhin ohne Vorwarnung an, obwohl die Aktion völlig friedlich war. Tränengas und Knüppel wurden eingesetzt und über 20 Streikende wurden festgenommen. Der kurze Bericht “The police forcibly dispersed a port workers’ sit-in” am 25. Oktober 2015 bei Jordan Labor Watch unterstreicht, dass diese Protestaktion stattfand, nachdem mehrere Treffen zwischen Gewerkschaft, Unternehmen und der Arbeitskomission des Parlaments ohne jedes Ergebnis geblieben waren. Siehe dazu auch die Stellungnahme von Jordan Labor Watch weiterlesen »
Streikende Hafenarbeiter in Jordanien - vor dem Polizeiüberfall am 25.10.2015Die Belegschaft der Container-Gesellschaft im Hafen von Aqaba trat vergangene Woche in den Streik und am Sonntag organisierten sie einen Hungerstreik vor dem Gebäude der Regionalregierung - im Kampf um ihre Übernahme durch weiterlesen »

»
Jordanien »
»
Streikende jordanische Arbeiter festgenommen
Streikende Arbeiter bei MAS in Amman am 5. Juli 2015Seit Anfang Juli streikte die Belegschaft des Unternbehmens “M A S Active – Al Safi/ Madaba” – für so normale Dinge wie Lohnerhöhung, mehr Sicherheit am Arbeitsplatz und eine bessere Behandlung durch die Unternehmensleitung. Die Antwort: Festnahme von drei Organisatoren des Streiks, von denen inzwischen zwei wieder frei gelassen wurde, der dritte ist noch im Gefängnis. In der Erklärung “Jordan Labor Watch demands opening of an independent judicial investigation” vom 14. Juli 2015 fordert Labor Watch Jordanien eine unabhängige gerichtliche Untersuchung dieses Vorgehens, das unter anderem dem § 128 der Verfassung Jordaniens widerspreche in dem Vereinigungsfreiheit festgelegt sei weiterlesen »
Streikende Arbeiter bei MAS in Amman am 5. Juli 2015Seit Anfang Juli streikte die Belegschaft des Unternbehmens “M A S Active - Al Safi/ Madaba” - für so normale Dinge wie Lohnerhöhung, mehr Sicherheit am Arbeitsplatz und eine bessere Behandlung durch die weiterlesen »

nach oben