express – Zeitung für sozialistische Betriebs- und Gewerkschaftsarbeit

Ausgabe: Heft 04/2017

Gewerkschaften Inland

  • Timmo Scherenberg: »Ein bisschen Fördern und viel Fordern« – Eine erste Bilanz des Integrationsgesetzes
  • Spendenaufruf: »NSU-Komplex auflösen!«
  • Interview: »Widersprüche und Visionen« – Die Initiative Sanktionsfrei bietet unkomplizierte Hilfe bei Auseinandersetzungen mit dem Jobcenter
  • »Ostwind« – Tagungsankündigung
  • WSI: »Zahlen lügen nicht« – Die Kritik an Armutsstatistiken ist meist unberechtigt

Betriebsspiegel

  • Joachim Schubert: »Begräbnis erster Klasse« – Einigung bei GE Power
  • Johannes Röß / David Walter: »Verwalter oder Spalter« – Wie weit können Gewerkschaften an der Uni gehen?
  • »Fairer Handel, faire Tarife« – NGG und Aktion 3. Welt Saar kritisieren Starbucks

Internationales

Rezensionen

  • Stefan Schoppengerd: »Feministisch arbeiten« – Gespräche mit Gewerkschafterinnen
  • Rainer Butenschön: »Offene Rechnungen« – Karl Heinz Roth und Hartmut Rübner über die deutsche Reparationsschuld in Griechenland

Nachruf

  • Zum Tod von Mainhard Schmidt

Weitere Informationen

Register älterer Ausgaben

Kontakt und Bezug

Bestellungen an:
Redaktion express / AFP e.V.
Niddastr. 64
60329 Frankfurt a.M.
Tel.: ++49 (0)69 - 67 99 84
email: express-afp@online.de

Bezugsbedingungen

  • Herausgeber: Arbeitsgemeinschaft zur Förderung der politischen Bildung (AFP) e.V.
  • Der express erscheint 10 mal im Jahr (davon mit 2 Doppelnummern)
  • Der express kostet 35 € im Normal-Abonnement, 18 € für Erwerbslose, Azubis und Studierende sowie 12 € im Hartz IV-Spezial-Abo.
  • Der express kostet im Förder-Abonnement mindestens 60,00 € (5 € mtl.), entsprechende Spendenbescheinigungen werden automatisch ausgestellt
  • Einzelausgaben des express sind zum Preis von 3,50 € zzgl. Porto und Versand erhältlich
  • Außerdem gibt es ein Probe-Abonnement mit 4 Ausgaben des express für 10 € (allerdings nur gegen Vorkasse: bar, Scheck, Briefmarken) oder ein kostenloses Probeexemplar.