express – Zeitung für sozialistische Betriebs- und Gewerkschaftsarbeit

Ausgabe: 8-9/2018

Gewerkschaften Inland

  • Stefan Schoppengerd: »Was kommt nach den Fallpauschalen?« – Es bewegt sich was in der Pflege
  • »Freibier für die Pflege?« – Gesetzesänderungen auf Bundesebene
  • »Mit Klemmbrett und Kuli« – Volksbegehren gegen Pflegenotstand
  • »Zweierlei Ausstellung« – Erklärendes zu den Bildern dieser Ausgabe
  • Wolfgang Hien: »Bitte tief einatmen!« – Dieselmotoremissionen und das Versagen der deutschen Arbeitsmedizin
  • Kathrin Vogler: »Konversion der Rüstungsindustrie« – Kein Thema für die Bundesregierung?
  • Luz Kerkeling: »Andere Welten vor der Haustür« – Neues Bildungsprojekt von Zwischenzeit e.V.

Betriebsspiegel

Internationales

Rezensionen

  • Anne Allex: »Bericht eines Überlebenden« – Die Autobiographie von Horst Selbiger
  • Johannes Schulten: »Auftanken für Klassenkampf« – Das Album »Auf neuen Routen« von Kai Degenhardt
  • Torsten Bewernitz: »Aus Parteilegenden kann man keine Lehren ziehen« – Willy Huhn, ein Kritiker mit Macken

Weitere Informationen

Register älterer Ausgaben

Kontakt und Bezug

Bestellungen an:
Redaktion express / AFP e.V.
Niddastr. 64
60329 Frankfurt a.M.
Tel.: ++49 (0)69 - 67 99 84
email: express-afp@online.de

Bezugsbedingungen

  • Herausgeber: Arbeitsgemeinschaft zur Förderung der politischen Bildung (AFP) e.V.
  • Der express erscheint 10 mal im Jahr (davon mit 2 Doppelnummern)
  • Der express kostet 35 € im Normal-Abonnement, 18 € für Erwerbslose, Azubis und Studierende sowie 12 € im Hartz IV-Spezial-Abo.
  • Der express kostet im Förder-Abonnement mindestens 60,00 € (5 € mtl.), entsprechende Spendenbescheinigungen werden automatisch ausgestellt
  • Einzelausgaben des express sind zum Preis von 3,50 € zzgl. Porto und Versand erhältlich
  • Außerdem gibt es ein Probe-Abonnement mit 4 Ausgaben des express für 10 € (allerdings nur gegen Vorkasse: bar, Scheck, Briefmarken) oder ein kostenloses Probeexemplar.