»
USA »
»

Demonstration für Mindestlohn: Mehr als hundert Festnahmen vor der McDonald’s-Zentrale

mcdonalds chicago protestMcDonald’s-Mitarbeiter in Amerika kämpfen für höhere Löhne. Nun sind mehr als hundert von ihnen während eines Protests vor der Konzernzentrale in Illinois festgenommen worden. Für das Fast-Food-Unternehmen ein PR-Gau. Artikel von Johannes Kuhn, San Francisco, in der Süddeutschen Zeitung vom 22. Mai 2014 externer Link Aus dem Text: „(…) McDonald’s hatte ein PR-Desaster vermeiden wollen – doch als die Demonstranten die Hamburger-Universität ansteuerten, zerschmolz diese Hoffnung wie ein McFlurry in der Sommersonne. Am Ende hatte die Polizei 101 Mitarbeiter und 36 Gewerkschaftler, Geistliche und Bürgerrechtsaktivisten festgenommen, wie Organisatoren berichten. Fast 2000 Menschen, darunter mehr als 300 McDonald’s-Mitarbeiter in Firmen-Uniform, waren vor die Unternehmenszentrale im Chicagoer Vorort Oak Brook gezogen. Die Aktion war Teil einer größeren Kampagne der Beschäftigten im Einzelhandel und der Gastronomie, die eine Erhöhung des Mindestlohns auf 15 Dollar pro Stunde fordern – und mit ihrer Forderung nach besseren Arbeitsbedingungen weltweit Nachahmer gefunden haben. Zudem verlangen die Protestierenden das Recht für McDonald’s-Angestellte in den USA, eine Gewerkschaft zu gründen…“ Siehe zum Hintergrund:

  • Aufstand für Mindestlohn
    US-Gewerkschafter belagern McDonald’s und legen sich mit der Polizei an. Hierzulande wird der Kampf um eine angemessene Lohnuntergrenze per Pressemitteilung geführt. Artikel von Daniel Behruzi in der jungen Welt vom 23.05.2014 externer Link Aus dem Text: „(…) In Deutschland geht hingegen alles seinen geregelten Gang. Vor der Beratung des Mindestlohngesetzes am Freitag im Bundesrat kritisierte ver.di nochmals die geplante Ausklammerung Minderjähriger. »Wir fordern ganz klar einen Mindestlohn ohne Ausnahmen, der nach seiner Einführung schnell angehoben werden muß«, betonte ver.di-Bundesjugendsekretär Jan Duschek in einer Pressemitteilung. Proteste und Aktionen des zivilen Ungehorsams kündigte er darin nicht an.“

     

  • 15 Now: Fight for a $15/Hour Minimum Wage
    Die Homepage der Kampagne externer Link
  • Klagewelle überrollt McDonaldsKlagewelle überrollt McDonalds
    McDonalds in USA sieht sich schweren Vorwürfen ausgesetzt. Die Fast-Food-Kette soll durch verschiedene Geschäftspraktiken gegen gesetzliche Mindestlohnvorschriften verstoßen haben. Insgesamt 27.000 Arbeitnehmer unterstützen die in verschiedenen US-Bundesstaaten und beim Bundesgericht eingereichten Sammelklagen gegen McDonalds, die vergangene Woche eingereicht wurden…” Artikel von Peter Wolf vom 18.03.2014 externer Link
Kurzlink: https://www.labournet.de/?p=58877
nach oben