»
Türkei

Türkei

»
Türkei »
»
Landesweite Proteste gegen die türkische Regierung

Dossieristandbul

Neu: Glühbirnen zum Platzen bringen.  Die Proteste in Istanbul gehen in geringerem Ausmaß weiter, können die Umgestaltung der Stadt aber nicht verhindern. Artikel von Sabine Küper-Büsch in der Jungle World vom 2. Oktober 2013     weiterlesen »

Dossieristandbul

Die Besetzung des Gezi-Park und des Taksimplatzes - und deren brutale Räumung hat sich längst zu mittlerweile landesweiten Protesten entwickelt. Wir verweisen für aktuelle Berichterstattung auf den deutschsprachigen Ticker bei turkishspring externer <a href=weiterlesen »

»
Türkei »
»
Dauereinsatz für die Polizei…
„Seit fast einer Woche befindet sich der Istanbuler Stadtteil Kadiköy in den Abend- und Nachtstunden in einer Art Ausnahmezustand. Seit es am Dienstag vergangener Woche nach einer Demonstration wegen eines getöteten Teilnehmers zu ersten massiven Tränengas- und Wasserwerfereinsätzen gekommen war, ist in Kadiköy nichts mehr wie zuvor“ – aus Sprechchöre gegen die AKP von Jürgen Gottschlich am 16. September 2013 in der taz – ein Bericht von einem der vielen Orte, an denen die Polizei in Dauereinsatz ist weiterlesen »
„Seit fast einer Woche befindet sich der Istanbuler Stadtteil Kadiköy in den Abend- und Nachtstunden in einer Art Ausnahmezustand. Seit es am Dienstag vergangener Woche nach einer Demonstration wegen eines getöteten Teilnehmers zu ersten massiven Tränengas- und Wasserwerfereinsätzen gekommen war, ist in Kadiköy nichts mehr wie zuvor“ – aus weiterlesen »

»
Türkei »
»
Aufbegehren gegen den Sultan
„Am Montag, den 16. September, beginnt an den türkischen Unis das neue Semester, die großen Städte füllen sich wieder mit jungen Menschen, genauer: mit der jungen gebildeten Mittelschicht. Das Land war bereits darauf eingestellt, dass spätestens zu diesem Stichtag die Proteste gegen die AKP-Regierung wieder aufflammen würden. Doch es ging bereits zwei Wochen früher los. Die Polizei versucht, den Widerstand mit aller Gewalt zu brechen, tatkräftig unterstützt von den weitestgehend gleichgeschalteten türkischen Medien im In- und Ausland. Zugleich mehren sich die Hiobsbotschaften über die wirtschaftliche Lage des Landes, die Umfragewerte der AKP befinden sich im Sinkflug. Wohin geht die türkische Demokratie?…“ Artikel von Gerrit Wustmann auf Telepolis vom 16.09.2013 weiterlesen »
„Am Montag, den 16. September, beginnt an den türkischen Unis das neue Semester, die großen Städte füllen sich wieder mit jungen Menschen, genauer: mit der jungen gebildeten Mittelschicht. Das Land war bereits darauf eingestellt, dass spätestens zu diesem Stichtag die Proteste gegen die AKP-Regierung wieder aufflammen würden. Doch es ging weiterlesen »

»
Türkei »
»
Hey Textile Arbeiter_innen im Streik

labournet.tv

Istanbul, Taksim Platz, Juni 2013 – Arbeiter_innen von Hey Textile sind seit 485 Tagen im Streik. Sie protestieren gegen ihre Entlassung und fordern die Löhne ein, die ihnen von der Geschäftsleitung vorenthalten werden. Vor ihrer Entlassung arbeiteten sie teilweise 24, 36, 48 Stunden Schichten und schliefen auf den Fließbändern. – “Zuerst hat sie uns wie Sklav_innen arbeiten lassen und dann entlassen”, sagt eine der Arbeiterinnen über die Leiterin des Unternehmens, Aynur Bektas, die nichtdestotrotz von Premierminister Erdogan am Internationalen Tag der Frau gewürdigt und als Unternehmerin geehrt wurde. Das Video bei labournet.tv (türkisch mit dt. UT | 9 min | 2013) weiterlesen »

labournet.tv

Istanbul, Taksim Platz, Juni 2013 - Arbeiter_innen von Hey Textile sind seit 485 Tagen im Streik. Sie protestieren gegen ihre Entlassung und fordern die Löhne ein, die ihnen von der Geschäftsleitung vorenthalten werden. Vor ihrer Entlassung arbeiteten sie teilweise 24, 36, 48 Stunden Schichten und schliefen auf den weiterlesen »

»
Türkei »
»
Es geht um Wälder – und viel mehr…
Sowohl in Istanbul, als auch in Ankara (und nach erneuten Polizeiattacken durch Solidaritätsdemonstrationen auch in mehreren anderen Städten) gab es am vergangenen Wochenende erneute massive Proteste gegen die Regierungspolitik – beide Male heisst der Anlaß Wald, den es in beiden Großstädten nicht mehr häufig gibt. Und der jeweils für Regierungsprojekte geopfert werden soll. weiterlesen »
Sowohl in Istanbul, als auch in Ankara (und nach erneuten Polizeiattacken durch Solidaritätsdemonstrationen auch in mehreren anderen Städten) gab es am vergangenen Wochenende erneute massive Proteste gegen die Regierungspolitik - beide Male heisst der Anlaß Wald, den es in beiden Großstädten nicht mehr häufig gibt. Und der jeweils für Regierungsprojekte weiterlesen »

»
Türkei »
»
Milliardengeschäft Wehrdienstfreikauf
Savasa Hayir! - Kein Krieg!Die Türkei hat mit einem Gesetz über den »Freikauf vom Militärdienst« seit 1995 über eine Milliarde Euro verdient. Gegenwärtig entziehen sich schätzungsweise 600000 Fahnenflüchtige dem System..” Artikel von Gürsel Yildirim und Julian Irlenkäuser in junge Welt vom 26.08.2013 : “Mit der Parole »Wir sind niemands Soldaten« wandten sich Antimilitaristen während der Massenproteste auf dem Istanbuler Taksim-Platz gegen den – auch von Teilen der Opposition hochgehaltenen – Kult des Soldatentums in der Türkei. Mit den Protesten, die vom Gezi-Park auf das ganze Land ausstrahlten, verschaffte sich erstmals eine große Gruppe von Menschen Gehör, die sich bislang eher im Hintergrund gehalten hatten und als unpolitisch galten. Viele von ihnen hatten zuvor eher im Privaten protestiert, beispielsweise indem sie sich dem Ableisten des Militärdienstes entzogen haben. Darum kann die Zahl derer, die sich bisher in der Türkei dem Wehrdienst verweigerten, nur geschätzt werden – und zwar auf 600000…” weiterlesen »
Savasa Hayir! - Kein Krieg!"Die Türkei hat mit einem Gesetz über den »Freikauf vom Militärdienst« seit 1995 über eine Milliarde Euro verdient. Gegenwärtig entziehen sich schätzungsweise 600000 Fahnenflüchtige dem System.." Artikel von Gürsel Yildirim und Julian Irlenkäuser in junge weiterlesen »

»
Türkei »
»
Tödliche Arbeitsunfälle in der Türkei

labournet.tv

Kaza değil cinayet! Vicdanınız yokmu? Es war kein Unfall, sondern Mord! Habt ihr kein Gewissen? Täglich kommen in der Türkei 5 bis 8 Arbeiter_innen an ihrem Arbeitsplatz ums Leben. Deshalb versammeln sich deren Familienangehörige an jedem ersten Sonntag im Monat um 13 Uhr vor dem Galatasaray Gymnasium. Sie kämpfen dafür, dass die Verantwortlichen verurteilt werden, dass menschlichere und sichere Arbeitsbedingungen zur Pflicht für Arbeitgeber_innen werden. Darum, dass das Problem der tödlichen Arbeitsunfälle öffentlich diskutiert wird. Am 3. Februar 2011 starben 20 Menschen bei zwei aufeinanderfolgenden Explosionen im Industriegebiet in OSTIM und IVEDIK. Bis zum heutigen Tage wurde keiner der Verantwortlichen verurteilt. Das Video bei labournet.tv (türkisch mit dt. UT | 5 min | 2013) weiterlesen »

labournet.tv

Kaza değil cinayet! Vicdanınız yokmu? Es war kein Unfall, sondern Mord! Habt ihr kein Gewissen? Täglich kommen in der Türkei 5 bis 8 Arbeiter_innen an ihrem Arbeitsplatz ums Leben. Deshalb versammeln sich deren Familienangehörige an jedem ersten Sonntag im Monat um 13 Uhr vor dem Galatasaray Gymnasium. Sie weiterlesen »

»
Türkei »
»
Privatisierung geht weiter: Energiebetriebe
Auf den Verkauf großer Unternehmen und Infrastrukturen, wie der türkischen Telekom, diverser Häfen, des Alkohol- und Tabak- Monopolisten Tekel und des Stromnetzes soll jetzt auch die Energieproduktion folgen. Die türkische Wirtschaftspolitik folgt damit dem neoliberalen Dreiklang aus Privatisierung, Deregulierung und Schuldenabbau. Die 13 Milliarden Dollar, die der Staat aus der Privatisierung der Stromnetze in diesem Jahr einnimmt, soll auch der Verkauf von zwei Dritteln der staatlichen Energiekraftwerke einbringen…” weiterlesen »
“Auf den Verkauf großer Unternehmen und Infrastrukturen, wie der türkischen Telekom, diverser Häfen, des Alkohol- und Tabak- Monopolisten Tekel und des Stromnetzes soll jetzt auch die Energieproduktion folgen. Die türkische Wirtschaftspolitik folgt damit dem neoliberalen Dreiklang aus Privatisierung, Deregulierung und Schuldenabbau. Die 13 Milliarden Dollar, die der Staat aus der weiterlesen »

»
Türkei »
»
Textilarbeiter im Streik
Türkei: Textilarbeiter im StreikWürde man über jeden Lohnstreik auf der Welt berichten wolle, der Überblick wäre unmöglich – aber dieser Textilarbeiterstreik hat einige Besonderheiten: Schliesslich ist die Textilindustrie in der Türkei faktisch die letzte wichtige europäische Textilindustrie. Und die TextilarbeiterInnen gehören wahrlich nicht zu den ausreichend verdienenden – über die Hälfte verdienen gerade einmal den Mindestlohn von rund 380 Euros weiterlesen »
Türkei: Textilarbeiter im StreikWürde man über jeden Lohnstreik auf der Welt berichten wolle, der Überblick wäre unmöglich - aber dieser Textilarbeiterstreik hat einige Besonderheiten: Schliesslich ist die Textilindustrie in der Türkei faktisch die letzte wichtige europäische Textilindustrie. Und die TextilarbeiterInnen gehören weiterlesen »

»
Türkei »
»
Die Bedetung von Taksim
In einem Interview mit der Soziologin und Aktivistin Begüm Özden Firat am 21. August 2013 in neues deutschland wird in Nachbetrachtung der Gezipark-Proteste auf die besondere symbolträchtige Bedeutung des Taksimplatzes eingegangen weiterlesen »
In einem Interview mit der Soziologin und Aktivistin Begüm Özden Firat am 21. August 2013 in neues deutschland wird in Nachbetrachtung der Gezipark-Proteste auf die besondere symbolträchtige Bedeutung des Taksimplatzes eingegangen - Der Taksim ist ein Epizentrum der Türkei weiterlesen »

»
Türkei »
»
Mehrheiten in der Türkei. Und Neuheiten…
…werden versucht zu analysieren in dem Beitrag Shoppen, beten, Kinderkriegen  externer Link von Errol Babacan im Augst 2013 in Links-Netz weiterlesen »
...werden versucht zu analysieren in dem Beitrag Shoppen, Beten, Kinderkriegen – Aufstand in der Türkei externer Link von Errol Babacan im Augst 2013 in Links-Netz. Zu den neuen Erscheinungen der Juni-Bewegung in Kontrast zu bisherigen weiterlesen »

»
Türkei »
»
Turkish Airlines Streik

labournet.tv

Juni, 2013. Interview mit einer Arbeiterin von Turkish Airlines im Gezi-Park, Istanbul, die streikte und entlassen wurde. Mehr als 300 Arbeiter_innen wurden vor einem Jahr entlassen, weil sie sich in der gewerkschaftlichen Organisierung engagierten. Das Management der Turkish Airlines und die Regierung arbeiten zusammen, um die laufenden Streiks zu brechen und zu vertuschen. Im Gezi-Park sind die Streikenden nicht mehr unsichtbar. Das Video bei labournet.tv (türkisch mit dt. ut. | 5 min | 2013) weiterlesen »

labournet.tv

Juni, 2013. Interview mit einer Arbeiterin von Turkish Airlines im Gezi-Park, Istanbul, die streikte und entlassen wurde. Mehr als 300 Arbeiter_innen wurden vor einem Jahr entlassen, weil sie sich in der gewerkschaftlichen Organisierung engagierten. Das Management der Turkish Airlines und die Regierung arbeiten zusammen, um die laufenden Streiks weiterlesen »

»
Türkei »
»
Erdogans Taktik: Freilassen, verfolgen, wegprügeln, zulassen – Hindernisse beseitigen. Klappt nicht so recht
Türkei - Bild aus libcomZusammen mit Meldungen über Freilassungen von Festgenommenen kam auch die Meldung über erneute massive Polizeirepression am Samstag in Istanbul. Insgesamt verstärkt sich der Eindruck der religiös-konservative neoliberale Zusammenschluss müsse sich relativ mühsam seinen Weg suchen, und jetzt mit dem Problem kämpfen, dass auch kurdische Proteste sich wieder verstärken könnten. “Erdoğans Dilemma” heisst der Kommentar von İsmail Doğa Karatepe und Özgür Genç am 12. Juli 2013 beim Infobrief Türkei, der die Regierungspolitik von den ersten Protesten bis jetzt behandelt. Siehe dazu auch weitere Beiträge weiterlesen »
Türkei - Bild aus libcomZusammen mit Meldungen über Freilassungen von Festgenommenen kam auch die Meldung über erneute massive Polizeirepression am Samstag in Istanbul. Insgesamt verstärkt sich der Eindruck der religiös-konservative neoliberale Zusammenschluss müsse sich relativ mühsam seinen Weg suchen, und jetzt weiterlesen »

»
Türkei »
»
Was bleibt – ausser Polizeirepression? Der Protest. Und eine Bewegung…
“Die türkische Polizei geht wieder mit Gewalt gegen Demonstranten vor. Kurz zuvor hatte der Gouverneur von Istanbul eine geplante Großkundgebung auf dem Taksim-Platz für illegal erklärt. Fünf Wochen nach Beginn der Proteste gegen die islamisch-konservative Regierung in der Türkei dauern die Demonstrationen trotz des harten Vorgehens der Polizei an…” weiterlesen »
"Die türkische Polizei geht wieder mit Gewalt gegen Demonstranten vor. Kurz zuvor hatte der Gouverneur von Istanbul eine geplante Großkundgebung auf dem Taksim-Platz für illegal erklärt. Fünf Wochen nach Beginn der Proteste gegen die islamisch-konservative Regierung in der Türkei dauern die Demonstrationen trotz des harten Vorgehens der Polizei an. Am weiterlesen »

»
Türkei »
»
Demo in Gazi

labournet.tv

10. Juni 2013 – Im kurdisch-alevtischen Stadtteil Gazi in Istanbul gibt es, wie jeden Abend seit Beginn der Besetzung, eine Solidaritätsdemonstration für die Leute im Gezi-Park. Gazi ist ein kämpferischer Stadtteil mit einer Tradition von linker Organisierung. Der Film zeigt einen Aspekt der Bewegung, den Widerstand in anderen Teilen Istanbuls, der in den Medien wenig abgebildet wird. Das Video bei labournet.tv (türkisch/engl. mit dt. UT | 14 min | 2013)
weiterlesen »

labournet.tv

10. Juni 2013 - Im kurdisch-alevtischen Stadtteil Gazi in Istanbul gibt es, wie jeden Abend seit Beginn der Besetzung, eine Solidaritätsdemonstration für die Leute im Gezi-Park. Gazi ist ein kämpferischer Stadtteil mit einer Tradition von linker Organisierung. Der Film zeigt einen Aspekt der Bewegung, den Widerstand in anderen weiterlesen »

nach oben