13.-14. März 2013: Aktionstage des Europäischen Gewerkschaftsbundes

Gemeinsam für eine bessere Zukunft. Nein zum Spardiktat – Ja zu Arbeitsplätzen für junge Menschen!13.-14. März 2013: Aktionstage des Europäischen Gewerkschaftsbundes

  • Tausende demonstrieren gegen EU-Sparpolitik. Roter Rauch in Brüssel / Aktivisten besetzen kurzzeitig EU-Generaldirektion
    Mit Silvesterböllern und roten Rauchfackeln haben in Brüssel rund 10 000 Menschen gegen die Sparpolitik der Europäischen Union demonstriert. Die Menge versammelte sich am Donnerstagnachmittag im Jubelpark, in dessen Nachbarschaft einige Stunden später das Gipfeltreffen der 27 Staats- und Regierungschefs beginnen sollte. Am Nachmittag hatten Aktivisten kurzzeitig die Genraldirection für Wirtschaft und Finanzen der EU besetzt. Wie die Gruppe dissent! Am Donnerstag via Twitter mitteilte, seien später mehr als 50 Menschen nach der friedlichen Aktion »brutal verhaftet« worden…” Bericht vom 14.03.2013 in Neues Deutschland externer Link.  Aus dem Text: “… Unter den Demonstranten waren zahlreiche belgische Gewerkschafter, ohne deren Unterstützung größere Kundgebungen in Brüssel in der Regel nicht zustande kommen. Entsprechend bezogen sich viele Klagen auf Missstände in der belgischen Politik. Aber auch aus Deutschland, Frankreich, Spanien und anderen Ländern waren Delegationen angereist. Organisiert wurde die Demonstration vom Europäischen Gewerkschaftsbund (ETUC).“.  Siehe dazu:
  • 13.-14. März 2013: Aktionstage des Europäischen Gewerkschaftsbundes: Gemeinsam für eine bessere Zukunft Nein zum Spardiktat – Ja zu Arbeitsplätzen für junge Menschen!
    Der Sparkurs der EU ist gescheitert, die Schwächsten der Gesellschaft wurden dadurch in die Armut getrieben. Mit Aktionstagen am 13. und 14. März protestieren die europäischen Gewerkschaften gegen diese Politik. Im Mittelpunkt der Aktionen steht die Jugend Europas – denn sie leidet am stärksten unter der Krise der Euro-Staaten…” DGB-Mitteilung vom 01.03.2013 externer Link und der Aufruf zu den Europäischen Aktionstagen externer Link . Siehe dazu auch:
  • Europäischer Aktionstag gegen den EU-Gipfel: Bittstellerei statt Mobilisierung?!
    Stell Dir vor, es ist europäischer Aktionstag und niemand kriegt’s mit. So sieht jedenfalls die „Mobilisierung“ der deutschen Gewerkschaften zu den Protestaktionen am 13. und 14. März gegen den EU-Gipfel in Brüssel aus, so dass dieser zu einem neuerlichen Desaster zu werden droht. Maximal wird es am 13. März, für den „dezentrale Aktionen“ vorgesehen sind, in einigen Städten zu symbolischen Manifestation kommen. Nur wenige – zum größten Teil FunktionärInnen – werden zur 14. März nach Brüssel fahren. Massen werden dort wohl nur die Gewerkschaften und Lohnabhängigen aus Belgien und Frankreich stellen. Der DGB hat bis Ende Februar noch nicht einmal einen Verweis auf den Aktionstag des „Europäischen Gewerkschaftsbundes“ auf seine Website gestellt. Es ist eine bittere Tatsache: die europäischen Staats- und Regierungschefs fürchten den Ausgang italienischer Wahlen mit Politclowns wie Berlusconi und Grillo tausendmal mehr als die „europäischen Aktionstage“ der europäischen Gewerkschaftsbürokraten…” Artikel von Martin Suchanek, Neue Internationale 177, vom März 2013 bei der Arbeitermacht externer Link
  • 14 March 2013 – European Trade Union action
    Ahead of the European Summit scheduled for 14 and 15 March, the European Trade Union is organising a European Trade Union action on 14 March against austerity and for jobs for young people. Austerity is not working. It is driving the economy into recession and forcing the most vulnerable citizens into poverty. Only a change of economic and political governance can improve employment and growth. We need an urgent change of direction. The European Union needs to have a strong social dimension. That is why the European Trade Union Confederation is organising a European Trade Union action on 14 March 2013, ahead of the European Summit. One of the action’s priorities will be to focus on young people who are paying the heaviest price for the crisis and austerity…”
  • 14 March 2013 – European Trade Union rally
    A European trade union rally will take place in Brussels on 14 March 2013 on the occasion of the European Council on 14 and 15 March. Trade union delegations from Belgium, France, Germany, Portugal, Spanish, etc. will be there to demand a change of direction. This austerity programme must end as it is having disastrous economic effects. Employment, particularly for young people must be the priority. Where? At the Parc du Cinquantenaire in Brussels. When? From 2pm to 4pm.