Im Fokus der Trüffelschweine

Artikel von Markus Euskirchen in Neues Deutschland online vom 27.09.2014 externer Link über die Vereinnahmung der Sharing Economy durch profitorientierte Unternehmen. Aus dem Text: “… »Teilen, um zu tauschen«, ist nicht das Gleiche wie »Teilen statt Tauschen«. Teilen und Tauschen sind zwei unterschiedliche Verkehrsformen. Solidarisches Teilen jenseits des Marktes ist im Vergleich zum kapitalistischen Äquivalententausch etwas ganz anderes: Ware gegen Geld, Mobilität gegen Euro. Durch die Formulierung »statt« weist das Teilen über das Tauschen hinaus. »Um zu« reduziert das Teilen jedoch auf ein Mittel des Tauschs: So bald und so lange es sich für Investoren als Kapitalanlage lohnt, organisieren sie das Teilen. Weil es ihnen aber nur Mittel zum Zweck sein kann, weist dieses Verhältnis zwischen Teilen und Tauschen nicht über den kapitalistischen Warenhandel hinaus. Im Gegenteil, das instrumentelle Verhältnis verweist auf die Lebensquelle kapitalistischer Innovation: Das Kapital muss, um den Preis seines Untergangs, immer wieder neue Bereiche erschließen. Es ist praktisch gezwungen, neue Felder zu kolonisieren, um mit den so angeeigneten Ressourcen dem selbsterzeugten Konkurrenz- und Wachstumszwang nachzukommen. Das gilt für Rohstoffe und Arbeitskraft genauso wie für Organisationsansätze…”

Kurzlink: https://www.labournet.de/?p=66444
nach oben