Die armen ausgebeuteten Arbeitenden. Die Politik und die Gesellschaft entdeckt die Ärmsten der Ärmsten der Ärmsten neu – aber nicht zu deren Gunsten

“”Shared Economy” klingt freundlich und fast schon ein wenig kommunistisch, erinnert an das das Generöse, das Altruistische und die Möglichkeiten, einander zu helfen (auch wenn der Begriff “Economy” da ein wenig stört). Doch seit dem “Filesharing”, dem Tauschen und Teilen von Daten, hat das “Sharen” für die meisten einen positiven Klang. Dabei wird unterschlagen, dass nicht nur zwischen materiellen und immateriellen Gütern unterschieden werden muss, sondern es auch notwendig ist, hinter Fassaden zu schauen, die Anbieter der Plattformen, die das “Teilen” möglich machen, zu betrachten und zu überlegen, inwiefern und in welchem Ausmaß er profitiert…” Artikel von Twister (Bettina Hammer) in telepolis vom 13.09.2015 externer Link

Kurzlink: https://www.labournet.de/?p=89188
nach oben