[25.-26.5.2018 in Frankfurt/M.] “Digitalisierung? Grundeinkommen!”

[25.-26.5.2018 in Frankfurt/M.] "Digitalisierung? Grundeinkommen!"In den letzten zwei Jahren ist Bewegung in die Grundeinkommensdebatte gekommen. Der Reihe nach äußerte sich eine ganze Riege von Silicon-Valley-Unternehmern und Managern positiv über diese Idee. Auch deutsche Unternehmenschefs wie Timotheus Höttges, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Telekom, plädieren dafür, ebenso Wissenschaftler aus dem IT-Zusammenhang. Und auch der Präsidentschaftskandidat der französischen Sozialisten hatte so etwas wie ein Grundeinkommen im Programm. In dieser Entwicklung spiegelt sich die Tatsache, dass die Digitalisierung die Arbeitsverhältnisse neu gestaltet. (…) Wenn der globale, digitale Kapitalismus das BGE auf seine Tagesordnung setzt, dann können die emanzipatorischen Kräfte der Grundeinkommensbewegung nicht einfach zusehen. Dann ist es dringend an der Zeit, ganz deutlich zu machen, was ein BGE leisten müsste, damit seine emanzipatorische Wirkung gesichert ist, und mit wem und gegen wen wir es realisieren wollen. Wir wollen auf der Arbeitstagung eine entsprechend klare Stellungnahme verabschieden. Ein bedingungsloses Grundeinkommen wäre nämlich nicht in jeder beliebigen Ausprägung eine Maßnahme, die das Leben der Menschen besser macht…” Aus de Einladung bei attac externer Link zu öffentlicher Veranstaltung am 25.05. im Gewerkschaftshaus und der Arbeitstagung am 26.05. an Phil.-Theol. Hochschule Sankt Georgen. Siehe das Blog zur Debatte externer Link (über die Tagung hinaus) und hier dazu:

  • [Positionspapier/Frankfurter Manifest] „Wir verteidigen nicht die Arbeit der Menschen gegen die Maschinen” New
    Teilnehmer*innen der Arbeitstagung „Digitalisierung? Grundeinkommen!” positionieren sich gegen Grundeinkommensvorstellungen der „Manager des globalen digitalen Kapitalismus” (…) Zu der Tagung trafen sich etwa 100 hundert Aktivist*innen aus den Bewegungen für ein BGE und zur Gestaltung der Digitalisierung. (…) „Wenn der globale, digitale Kapitalismus das bedingungslose Grundeinkommen auf seine Tagesordnung setzt, dann können die emanzipatorischen Kräfte der Grundeinkommensbewegung nicht einfach zusehen“, sagte Gernot Reipen (Piratenpartei). „Dann ist es an der Zeit, deutlich zu machen, was ein solches Grundeinkommen unserer Meinung nach leisten müsste, damit seine emanzipatorische Wirkung gesichert ist.“ Auf der Tagung wurde betont, dass in der Digitalisierung großes Potenzial für die Gestaltung demokratischer, auf Teilhabe aller Menschen orientierte gesellschaftliche Entwicklungen steckt. Darum geht es auch denen, die für ein emanzipatorisches bedingungsloses Grundeinkommen eintreten. Grundeinkommen und Digitalisierung seien zwar zwei verschiedene Projekte, die sich aber gegenseitig befördern könnten..” Pressemitteilung vom 27. Mai 2018 der Vorbereitungsgruppe der Arbeitstagung Digitalisierung? Grundeinkommen! externer Link auf der Aktionsseite und ebd. das Frankfurter Manifest externer Link im Wortlaut
  • Kurzer Zwischenbericht zur BGE-Veranstaltung in Frankfurt “Digitalisierung? Grundeinkommen!”
    Die rund 60 Teilnehmer der Arbeitstagung konnten sich heute auf ein gemeinsames Positionspapier einigen, das auf Grund der durchaus konstruktiven und fruchtbaren Diskussionsrunden und Workshops noch redaktionell überarbeitet und ergänzt wird. Wir werden dieses gemeinsame Positionspapier in den nächsten Tagen online stellen. Alle Informationen zur zwei tätigen Veranstaltung werden wir ebenfalls sukzessive als Videodokumentation auf youtube „Kanal digiBGE“ oder als kleine Artikel auf unserem Blog https://digibge.wordpress.com/ externer Link   veröffentlichen.  Mit unserem Positionspapier wollen wir unsere Vorstellungen eines emanzipatorischen BGE dem eines neoliberalen BGE gegenüberstellen und letztendlich die Frage zu beantworten versuchen: „Wie wollen wir in Zukunft leben?“ Die BGE-Arbeitstagung ist erst der Anfang einer grundsätzlichen Diskussion zu der oben gestellten Frage. Jeder, der sich der Frage widmen möchte, ist uns herzlichst willkommen.” Zwischenbericht vom 26. Mai 2018 externer Link
Kurzlink: https://www.labournet.de/?p=128522
nach oben