»
USA »
» »

15. April 2015: Landesweiter Aktionstag in den USA für Mindestlohn 15 Dollar

Kampagnenplakat Mindestlohn USADer landesweite Kampftag für den Mindestlohn 15 Dollar ist heute bereits eine Art Tradition geworden – und wie die jüngsten, absolut total und sowieso freeiwilligen Lohnerhöhungen bei McDonalds und Walmart zeigen auch ergebnisträchtig – wenn diese Erhöhungen auch noch weit unterhalb der Forderungen liegen. Kein Grund also, weniger zu tun, im Gegenteil – wie es auch der Gewerkschaftsbund AfL-CIO in dem Aufruf “Stand with Walmart Workers on April 15” am 11. April 2015 externer Link unterstreicht. Siehe dazu auch Hintergründe:

  • Fast Food Arbeiter_innen kündigen landesweiten Streik für den 15. April an
    USA: Interviews mit Fast Food Arbeiter_innen über ihre Arbeitsbedingungen; sie fordern einen Mindestlohn von 15 $ die Stunde. Zu diesem Zweck ruft die Bewegung “Fight for 15” zu landesweiten Aktionen am 15. April 2015 auf. Geplant sind unter anderem Demonstrationen und sicherlich auch Streiks. Bei einem ähnlichen Aktionstag waren im September 2014 mehr als 450 Arbeiter_innen verhaftet worden (siehe das 1. Video bei labournet.tv externer Link und auch das 2. Video von 2013 externer Link ). Hier das aktuelle Video bei labournet.tv externer Link (englisch mit dt. UT | 20 min | 2015)
  • “Zum Leben zu wenig” von Kathrin Werner am 06. April 2015 in der Süddeutschen Zeitung, externer Link worin es unter anderem heißt “Doch nun hat die Bewegung Fahrt aufgenommen, die Arbeiter organisieren sich besser. In der Organisation “Fight for $15” haben sich Minilöhner aus verschiedenen Branchen zusammengetan, neben den Burgerbratern und Kassierern sind Verkäufer, Kindererzieher, Pflege- und Putzdienste und Flughafen-Mitarbeiter dabei. Und jetzt auch die Bauarbeiter
Kurzlink: https://www.labournet.de/?p=78443
nach oben