20. Frauenkonferenz der IG Metall in Willingen: Neue Arbeitszeiten braucht das Land

Arbeitszeit und wie sie in Zukunft gestaltet werden sollte – war eines der Kernthemen auf der IG Metall Frauenkonferenz. Die Delegierten fordern ein Gesetz zur Familienarbeitszeit und sie sprachen sich für Arbeitszeiten aus, die die verschiedenen Lebensphasen der Beschäftigten berücksichtigt.
Arbeitszeit gerecht verteilen. Frauenentgelte, die sicherstellen, dass Frauen auch im Alter gut leben können und eine gute Vereinbarkeit von Arbeit und Leben. Diese Forderungen sind nicht neu, aber trotzdem hochaktuell. In den drei Konferenztagen bearbeiteten die Metallerinnen über 40 Anträge. Themen waren außerdem Industrie 4.0, das Freihandelsabkommen TTIP mit den USA und das aktuelle Flüchtlingsdrama im Mittelmeer. Dazu fordert Christiane Benner, geschäftsführendes Vorstandsmitglied der IG Metall eine humanere Flüchtlingspolitik
…” Meldung der IG Metall vom 23.04.2015 externer Link. Siehe dazu auch:

  • Auftakt IG Metall Frauenkonferenz in Willingen. Frauen gleichstellen – 365 Tage im Jahr
    Die IG Metall wird weiblicher. Tatsächlich treten immer mehr Frauen der Gewerkschaft bei. Auch, weil sie die Themen Gleichstellung, Entgeltgerechtigkeit und Vereinbarkeit aus der “Frauenecke” in die Mitte der Gewerkschaft gerückt hat. Auf ihrer Konferenz in Willingen setzen die IG Metall-Frauen ihre Ziele für die nächsten vier Jahre…” Meldung der IG Metall vom 20.04.2015 externer Link
Kurzlink: https://www.labournet.de/?p=79272
nach oben