SAP-Vorstand Leukert sagt „Ein Grundeinkommen hilft allen“

Die Digitalisierung ändert fast alles. Viele Menschen fürchten, abgehängt zu werden. Ein Manager des IT-Unternehmens SAP sagt, was nun zu tun ist…” Interview von Carsten Knop vom 21.01.2016 bei der FAZ online externer Link – siehe Zitat und Kommentar:

  • Darin: “… Ich bin der Meinung, dass man die Bedingungen für ein faires Einkommen nicht der Wirtschaft überlassen sollte. Hier ist die Politik gefragt, den richtigen Rahmen zu setzen.
    [Frage] Bis hin zu einem bedingungslosen Grundeinkommen?
    Ja, davon würden langfristig auch diejenigen profitieren, die weiterhin höhere Gehälter beziehen. Wenn wir an dieser Stelle nichts tun, droht die Gesellschaft auseinanderzubrechen.
    [Frage] Die Zukunft heißt also Einkommen ohne Arbeit?
    Zum einen reden wir natürlich über sehr langfristige Entwicklungen. Zum anderen muss das System so strukturiert sein, dass man auch künftig noch gute Anreize hat, um etwas zu erreichen. Durch Arbeit…”
  • Wer da wie “emanzipatorisch” spricht kann in unserer Rubrik zu SAP SE gegengescheckt werden…
  • Unsere neue Rubrik “BGE durch Arbeit 4.0?” im Rahmen der Existenzgelddebatte kann natürlich bedeuten, dass z.B. die Roboter von Davos uns zu dem Glück eines von Lohnabhängigkeit befreiten Lebens zwingen. Dieses Beispiel zeigt allerdings v.a., dass Götz Werner (dm) durch die Automatisierungsdebatte Management-Kumpane bekommt auf dem Weg zu billigen aber motivierten Arbeitskräften…
Kurzlink: https://www.labournet.de/?p=92215
nach oben