»
Neuseeland »
»

30.000 neuseeländische Krankenschwestern im eintägigen Protest-Streik, Streikbeschluss an den Grundschulen: Die Austeritätspolitik wird nicht länger hingenommen

krankenschwester neuseelandQuer durch Neuseeland befanden sich Krankenschwestern im Streik, bis auf Notdienste stand alles still an diesem 12. Juli 2018: Im ersten Streik an Neuseelands Krankenhäusern seit 30 Jahren. In dem Sendebeitrag „Nurses ‘excited, staunch’ about strike“ am 12. Juli 2018 bei Radio New Zealand externer Link Audio Datei kommen streikende Krankenschwestern aus Auckland, Christchurch und Wellington zu Wort, die sowohl die Gründe für den Streik erläutern – die „Sparpolitik“ der Regierungen hat auch hier für niedrige Einkommen bei ständig steigender Belastung gesorgt, weshalb auch im fernen Neuseeland neben einer Lohnerhöhung eine Personalerhöhung zu den zentralen Forderungen gehört – als auch ihre Überraschung darüber deutlich machen, wie massiv dieser erste streik nach so langer Zeit befolgt wird und wie entschlossen ihre Kolleginnen sind. Zum Widerstand gegen die Kürzungspolitik der Regierung zwei weitere aktuelle Beiträge und ein Hintergrundartikel:

  • New Zealand, please hear our voiceexterner Link (Facebook) ist die Aktionsseite der Gewerkschaft New Zealand Nurses Organisation (NZNO) – die beispielsweise am 11. und auch am 12. Juli 2018 mit jeweils über 80 Beiträgen aktuelle Berichte verbreitete (lesenswert auch dann, wenn man beachtet, dass es von verschiedenen Seiten Kritiken gab, auf der Seite würden nur „genehme“ Beiträge veröffentlicht).
Kurzlink: https://www.labournet.de/?p=134624
nach oben