»
Katar »
»

Beckenbauer ist kein Ali: Wäre er mal aus der Limousine der Khalifa-Gang ausgestiegen – die Mehrheit der arbeitenden Bevölkerung Katars lebt in Arbeitslagern

Eines der Feuer in Arbeitslagern in Katar 2016 - bisher 4Meldungen aus Katar heute zutage sind meistens eines von zwei Dingen: Entweder neue Nachrichten über den Horror, den die (meist) asiatischen MigrantInnen im Lande erleben, oder Beschwichtigungen seitens des Regimes und seiner FIFA-Freunde. Das man die wirklichen Verhältnisse nicht sehen könne, scheint nun sogar aus den Angaben der Propaganda des Regimes selbst nicht eben glaubwürdig: Diesen Medien zufolge leben nicht weniger als 58% der Bevölkerung, rund 1,4 Millionen Menschen in Einrichtungen, die die Regierung selbst (und nicht etwa irgendwelche Kritiker) als Arbeitslager bezeichnet. Siehe dazu drei aktuelle Beiträge:

  • „Nearly 60% of Qatar population live in ‘labour camps’“ am 05. Juni 2016 bei Channel News Asia externer Link ist eine Meldung über die Veröffentlichung des Zensus von 2015 demzufolge eben rund 1,4 Millionen Menschen in sogenannten Arbeitslagern leben – MigrantInnen, versteht sich. Die meisten von ihnen sind Bauarbeiter – und als Reaktion auf die internationale Kritik lässt das Regime nun mehrere „Arbeiterstädte“ genannte Ghettos bauen (mit eigener Infrastruktur), die das Prinzip der Rechtlosigkeit nicht antasten
Kurzlink: https://www.labournet.de/?p=99517
nach oben