»
Ecuador »
»

Grundinfos ECUADOR

Rosa-Luxemburg-StiftungHiermit bietet LabourNet Germany den LeserInnen eine politische Dienstleistung: Die (meist, manchmal Facebook) Webadressen der wichtigsten Gewerkschaften, vor allem aber wichtiger gewerkschaftsoppositioneller und basisgewerkschaftlicher Seiten und der allerwichtigsten sozialen Bewegungen des Landes. Wer sich näher für die Verhältnisse in einem dieser Länder interessiert, kann so zu erster kompakter Recherche kommen. Darüber hinaus haben wir den einen oder anderen grundlegenden oder auch historischen Beitrag zu diesem Bereich, unsere eigenen Empfehlungen und die deutschsprachigen Publikationen zur Solidarität mit diversen Bewegungen dieser Länder. Wir danken der Rosa Luxemburg-Stiftung für die Unterstützung dieser aufwendigen Arbeit.

a) Gewerkschaftsverbände

Frente Unitario de Trabajadores (FUT)
Ein Zusammenschluss aus Verbänden, zu dem sich 1980 folgende Zentralen zusammenschlossen: Confederación Ecuatoriana de Organizaciones Clasistas Unitarias de Trabajadores (CEDOCUT), Confederación Ecuatoriana de Organizaciones Sindicales Libres (CEOSL), Confederación de Trabajadores del Ecuador (CTE) und Unión General de Trabajadores de Ecuador, die aber weiterhin existieren

Die Confederación Ecuatoriana de Organizaciones Clasistas Unitarias de Trabajadores (CEDOCUT) umfasst rund 2% aller ecuadorianischen Betriebsgewerkschaften mit etwa 90.000 Mitgliedern (Webseite gegenwärtig nicht verfügbar)

Confederación Ecuatoriana de Organizaciones Sindicales Libres (CEOSL) externer Link
vertritt knapp 20% aller ecuadorianischen Gewerkschaften und – geschätzte 800.000 Mitglieder

Confederación de Trabajadores del Ecuador (CTE) externer Link
schliesst rund 13% der Betriebsgewerkschaften in Ecuador zusammen und ist vor allem im öffentlichen Dienst relativ stark, international dem WGB angeschlossen (Webseite nur bedingt erreichbar)

Unión General de Trabajadores del Ecuador (UGTE) externer Link
(Facebookseite, weitgehend verwaist) ist eine linke Abspaltung aus der CTE, der PCMLE nahestehend, die etwa 1,5% der Gewerkschaften vereint, rund 40.000 Mitglieder hat, keiner internationalen Vereinigung angehört und deren stärkste Einzelgewerkschaft die LehrerInnengewerkschaft UNE ist

UNIÓN NACIONAL DE EDUCADORES (UNE) externer Link
die Gewerkschaft der LehrerInnen ist eine der wenigen landesweit organisierten Gewerkschaften

b) Soziale Bewegungen

Llacta! externer Link
Webseite, die bis 2013 bestand (und als Archiv noch besteht), nach wie vor geeignet, einen Überblick über soziale und indigene Bewegungen in Ecuador zu bekommen

Primeros Movimientos Sociales del Ecuador externer Link
gibt einen Überblick vor allem über die indigenen Bewegungen des Landes

Centro de Derechos Economicos y Sociales externer Link
Observatorium kollektiver sozialer Rechte

c) Vom LabourNet Germany empfohlene Webseiten und Einzelbeiträge

“SITUACIÓN, ESTRATEGIA Y CONTEXTO DE LOS SINDICATOS EN EL ECUADOR” – von S. Gonzalo Herrera im Juli 2015 beim CLACSO externer Link
(Rat der Sozialwissenschaften in Lateinamerika und der Karibik) erschienen, ist ausgesprochen hilfreich, um die komplexen Beziehungen und ihre Entwicklung zwischen der Gewerkschaftsbewegung und der Regierung Correa zu verstehen

Opción externer Link
Webseite der gleichnamigen Zeitschrift die sich als “Bewegungsnahe und regierungskritisch” definiert

Unidad Popular externer Link
Facebookseite der der KPML Ecuadors nahestehenden UP (deren Vorgängerin MPD bei den letzten Wahlbeteiligungen rund 4% der Stimmen erhielt) – auch hier gilt, dass man kein Parteifan sein muss, um die Informationen nützlich zu finden

EcuadorLibreRed externer Link
zahlreiche Nachrichten vor allem aus sozialen Bewegungen des Landes

d) Zu Ecuador in der BRD (und anderswo)

Lateinamerika Nachrichten externer Link

Informationasstelle Lateinamerika – Zeitschrift ila externer Link

Poonal externer Link

Forschungs- und Dokumentationszentrum Chile-Lateinamerika externer Link

amerika21.de externer Link

Kurzlink: https://www.labournet.de/?p=90234
nach oben