»
Burkina Faso

Nun doch ziviler Präsident in Burkina – ein weiterer Erfolg der Demokratiebewegung

Aufstand in Burkina FasoDie rund 80 Delegierten applaudierten, als das Ergebnis der Abstimmung bekannt gegeben wurde, und stimmten anschließend die Nationalhymne an. Der Delegation zufolge soll nun ein spezielles Wahlgremium einen zivilen Übergangspräsidenten bestimmen, der wiederum einen Interimsregierungschef einsetzt – entweder aus zivilen Reihen oder aus der Armee. Dieser soll dann ein 25-köpfiges Interimskabinett anführen. In ziviler Führung soll außerdem der Nationale Übergangsrat, das 90 Mandate zählende Übergangsparlament, liegen. Die Armee habe an dieser Stelle »eingelenkt«, hatte dazu der aktuelle Anführer des Landes, Oberst Isaac Zida, gesagt. Überhaupt habe die Armee eine »Reihe von Zugeständnissen gemacht« und einzig »im Interesse von Burkina Faso« gehandelt, sagte er“ – so schildert der redaktionelle Beitrag “Jetzt ist Demokratie” am 15. November 2014 in neues deutschland (hier dokumentiert beim Friedensratschlag) externer Link die Kernergebnisse der Abstimmungskommission, bei der die verschiedenen miliätrischen Anwärter auf die Übergangspräsidentschaft einen Rückzieher machen mussten. Siehe dazu auch:

Kurzlink: https://www.labournet.de/?p=69618
nach oben