Kommt am 28.08. zum Arbeitsgericht! Verfahren gegen Murat Günes

„Warum wird dem Betriebsratsvorsitzenden Murat Günes bei der Firma Neupack (Hamburg und Rotenburg/Wümme) fristlos gekündigt?! Der Grund ist, daß die Belegschaft (200 Beschäftigte) sich seit Jahren wegen schlimmer Arbeitsbedingungen in harter Auseinandersetzung mit den Eigentümern befindet. Es gibt keinen Tarifvertrag, den wollen die KollegInnen nun erzwingen. Im Betrieb werden sogenannte Tiefziehverpackungen und -folien für Lebensmittel hergestellt, so für die Marken Frischli, Heideblume, Humana, Milram. Zur Situation im Betrieb:

  • Viele KollegInnen haben seit zehn Jahren keine Lohnerhöhungen mehr erhalten
  • Für die gleiche Arbeit gibt es Lohn zwischen acht und 15 Euro
  • Urlaub und Zuschläge werden unterschiedlich und willkürlich gewährt.

Ein Betriebsklima, daß die KollegInnen als durch die Methode “Gutsherrenart” erzeugt empfinden.

Im Oktober 2011 begann die Belegschaft zusammen mit der IG BCE für einen Tarifvertrag zu kämpfen. Anfang Mai stand für die Belegschaft ein Streik zur Erlangung eines Tarifvertrages unmittelbar bevor. In letzter Minute lenkte der Arbeitgeber ein und bot Verhandlungen an.

Jetzt spielen die Inhaber auf Zeit und verzögern die Übergabe von Material an die Tarifkommission!

Außerdem machen sie Nervenkrieg gegen Betriebsräte: Zwei BR erhielten Abmahnungen und der Vorsitzende Murat Günes eine fristlose Kündigung, weil er angeblich Spesen unterschlagen habe. Der Betriebsrat stimmte nicht zu und das Zustimmungsersetzungsverfahren findet statt am

Dienstag 28. August um 11 Uhr 30 im Arbeitsgericht Hamburg, Zimmer 119 (Osterbekstr. 96, U-Bahn Barmbek). Wer irgend Zeit hat, sollte hinkommen und den Kollegen Murat unterstützen!

Gleichzeitig ist er/sie dadurch solidarisch mit der Belegschaft, die demnächst den Erzwingungsstreik plant.

Vorbereitungsgruppe Jour Fixe in einer Mail an die Redaktion des LabourNet vom 22.08.2012

Kontakt. jourfixe.hh@t-online.de

Kurzlink: https://www.labournet.de/?p=15538
nach oben