Welttag für menschenwürdige Arbeit: Gute Arbeit muss auch bei Sport-Events selbstverständlich werden

"STOPrecariousWork"Die menschenverachtenden Zustände auf den Baustellen für die Fußball-WM 2022 in Katar zeigen: Bei etlichen großen Sportereignissen zählen Arbeitnehmerrechte kaum etwas – oder haben für Organisatoren, Ausrichter und Sponsoren zumindest keine Priorität. Darüber diskutierten DGB und Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) am 7. Oktober, dem Welttag für menschenwürdige Arbeit, in Berlin…” DGB-Meldung vom 07.10.2015 externer Link. Siehe zum Hintergrund: STOPrecariousWork: Welttag für menschenwürdige Arbeit am 7. Oktober

Kurzlink: https://www.labournet.de/?p=87510
nach oben