Viele Lehrkräfte arbeiten mehr als 48 Stunden. Studie zur Arbeitszeit: Lehrkräfte sind hochmotiviert aber hochbelastet

ArbeitszeitverlängerungLehrkräfte in Deutschland arbeiten im Durchschnitt länger als vergleichbare Beschäftigte im öffentlichen Dienst. Zu diesem Schluss kommt die heute in Hannover vorgestellte Studie der Georg-August-Universität. Die GEW fordert umgehend Entlastung! (…) Zwischen 14 und 19 Prozent der Lehrkräfte bewege sich sogar im Bereich überlanger Arbeitszeiten von mehr als 48 Stunden in der Schulwoche. „Es fehlen Erholungsmöglichkeiten in den Schulpausen, die Sieben-Tage-Woche ist in der Schulzeit quasi obligatorisch und die Entgrenzung der Arbeitszeit ist fast die Regel“, führte der Wissenschaftler aus. Im Schnitt arbeiten Lehrerinnen und Lehrer an Grundschulen, Gesamtschulen und Gymnasien 48:18 Stunden wöchentlich gegenüber der Vergleichsbasis von 46:38 Stunden, die sich rechnerisch ergibt, wenn man die 40-Stunden-Woche der Verwaltungsbeamten auf die Schulwochen umrechnet. Selbst unter Einrechnung der Ferienzeiten, die zumeist erhebliche Arbeit zu Hause bedeuteten, kämen Lehrkräfte im Mittel auf 48:18 Stunden, also 1:40 Stunden über der Vergleichsbasis, erklärte Mußmann…” GEW-Meldung vom 29.01.2018 externer Link und die Studie externer Link : Zeiterfassungsstudien zur Arbeitszeit von Lehrkräften in Deutschland. Siehe auch:

  • Lehrerarbeitszeiten: “Wir brauchen eine Pflichtstundenentlastung”
    Pflichtstunden, Unterrichtsvor- und Nachbereitung, Elternarbeit, Förderplanerstellung: Lehrerinnen und Lehrer arbeiteten weit mehr als viele glaubten, sagte Marlis Tepe, Bundesvorsitzende der Bildungsgewerkschaft GEW, im Dlf. Hinzu käme der Lehrermangel. Die Lage sei dramatisch…” Marlis Tepe im Gespräch mit Manfred Götzke am 30.01.2018 beim Deutschlandfunk externer Link
Kurzlink: https://www.labournet.de/?p=127332
nach oben