Amnesty International zieht gemischte Bilanz: Hat die EU den Friedensnobelpreis verdient?

Quelle:  Pressemitteilung vom 7. Dezember 2012 externer Link

Amnesty International zieht eine gemischte Bilanz der Menschenrechtspolitik der EU und ihrer Mitgliedsstaaten. “Die EU trägt zum Teil selbst zu Menschenrechtsverletzungen bei, etwa durch die EU-Flüchtlingspolitik”, sagt Wolfgang Grenz, Generalsekretär vom Amnesty in Deutschland. “Außerdem bekämpft die EU Menschenrechtsverletzungen oft nicht entschieden genug, etwa die Diskriminierung von Roma in EU-Staaten.”…“

Siehe zu den Hintergründen: Asyl: Festung Europa