Offener Brief gegen DGB Zeitarbeits-Tarifverhandlungen: Equal Pay durchsetzen statt Lohndumping tarifieren – Nein zum DGB Tarifvertrag in der Zeitarbeit!

Dossier

DGB: Funktionärsvielfalt solidarisch gestalten - Leiharbeiter verarschenLiebe Kolleginnen und Kollegen, überrascht und verärgert haben wir, Mitglieder verschiedener DGB Gewerkschaften aus dem Bundesgebiet, von den Neuverhandlungen des Tarifvertrags zwischen der DGB Tarifgemeinschaft und den Leiharbeitsverbänden BAP und IGZ erfahren. Wir wenden uns deshalb mit diesem offenen Brief an euch.
Überrascht sind wir nicht zuletzt, weil es in den letzten Monaten keinerlei demokratische Diskussion und Meinungsbildung innerhalb unserer Gewerkschaften gab
…” Offener Brief gegen DGB Zeitarbeits-TV vom 11. April 2013 , versandt mit 188 Erstunterschriften an DGB Bundesvorstand, ver.di Bundesvorstand, IG Metall Bundesvorstand, IG BCE Bundesvorstand, ver.di Tarifkommission Zeit-/Leiharbeit und die tarifpolitische Grundsatzabteilung ver.di. Siehe dazu:

  • Rundbrief Nr. 6 – Tarifverhandlungen Zeitarbeit
    Liebe KollegInnen! Wie lange benötigt eigentlich eine Verhandlungskommission, um zu erkennen, dass mit diesen Arbeitgebern kein auch nur annähernd Equal Pay herstellender Tarifabschluss möglich ist? Wieso steigt man immer noch nicht aus? (…) Nun meine Frage: Wo ist denn der Unterschied zwischen September (ohne Gewissheit, einen Abschluss zu erreichen) und Oktober im Bezug auf „mehrmonatige Regelungslücke“? Unserer Meinung nach sollte jetzt der Ausstieg aus den Verhandlungen erfolgen! Also, macht weiter Druck, damit Equal Pay durchgesetzt werden kann!Rundbrief vom 29.6.2013 . Die Datei beinhaltet Tarifvertragsverhandlungen der DGB Tarifgemeinschaft zur Zeitarbeit – Position von Verdi Landesbezirk Niedersachsen-Bremen vom 21.06.2013
  • 425! Eine aktualisierte Fassung der Unterschriften mit dem Stand vom 30.5.2013 [die Datei wurde aus Datenschutzgründen entfernt!]
  • Rundbrief Nr. 4 – Offener Brief gegen DGB-Zeitarbeitstarifverhandlungen
    Infos im Rundbrief vom 13.5.2013 .  Aus dem Text: “… Eine offizielle Reaktion der angeschriebenen Bundesvorstände gibt es weiterhin nicht. (…)  Die Linksfraktion im Bundestag hat u. a. unseren offenen Briefes zum Anlass genommen und ein Treffen von GewerkschafterInnen der Linksfraktion im Bundestag mit der tarifpolitischen Grundsatzabteilung von ver.di in den kommenden Tagen vereinbart…”
  • Offener Brief gegen DGB Zeitarbeits-Tarifverhandlungen: Fast 400 Unterschriften
    Eine aktualisierte Fassung der Unterschriften mit dem Stand nach 25.4.2013 [die Datei wurde aus Datenschutzgründen entfernt!]
  • Fast 350 Unterschriften und immer mehr gesamte Gremien!
    Inzwischen wird der Offene Brief von über 330 KollegInnen (u. a. die Professoren Frank Deppe und Christoph Butterwegge, viele GewerkschaftssekretärInnen und Betriebs- und Personalräte) mitgetragen und es schließen sich immer mehr Gremien dem Appell an. Siehe eine aktualisierte Fassung der Unterschriften mit dem Stand vom 25.4.2013 [die Datei wurde aus Datenschutzgründen entfernt!]
  • Fast hundert neue Unterschriften in einer Woche!
    Der Offene Brief gegen DGB Zeitarbeits-Tarifverhandlungen erfreut sich eines regen Zuspruchs! Wir veröffentlichen daher eine aktualisierte Fassung der Unterschriften mit dem Stand vom 19.4.2013 – entfernt! Es wird weiter gesammelt: wir bitten alle LeserInnen, ihn im Freundes- und KollegInnenkreis bekannt zu machen! Unterstützungserklärungen bitte mit Name, Wohn- bzw. Arbeitsort, Gewerkschaft und ggf. Funktion mailen an mag.wompel@labournet.de
  • Aus dem Text: “… Verärgert sind wir, weil wir den DGB Tarifvertrag mit den Leiharbeitsverbänden für falsch und zunehmend schädlich halten – bezüglich der Arbeits- und Lebensbedingungen der unmittelbar betroffenen Kolleg/innen und strategisch für die Gewerkschaften. Wir sind gemein-sam mit zahlreichen Arbeitsrechtler/innen der Überzeugung, dass die Vorteile einer ersatzlosen Kündigung angesichts des Equal-Pay-Grundsatzes im Arbeitnehmerüberlassungsgesetz gegenüber möglichen und angeblichen Risiken deutlich überwiegen. (…) Wir sind deshalb nicht mehr bereit, einen erneuten DGB Tarifvertrag in der Zeitarbeit mitzutragen. Wir fordern von euch: Die ersatzlose Kündigung des DGB Tarifvertrags mit den Leiharbeitsverbänden. Eine innergewerkschaftliche Information und Diskussion zu diesem Thema. Eine gemeinsame Gewerkschaftsoffensive (im Wahljahr!) für eine flächendeckende, gesetzlich geregelte Gleichbezahlung und -behandlung von Leiharbeitnehmer/innen. Eine gewerkschaftliche Debatte über die nächsten Schritte zur Zurückdrängung und Abschaffung prekärer Beschäftigungsverhältnisse wie der Leiharbeit
  • Als ErstunterzeichnerInnen meldeten sich innerhalb kürzester Zeit über 180 Kolleginnen und Kollegen. Auch jetzt, nach Absenden des Briefes werden noch Unterschriften gesammelt. Der Offene Brief darf auch gerne weiter verbreitet werden. Unterstützungserklärungen bitte mit Name, Wohn- bzw. Arbeitsort, Gewerkschaft und ggf. Funktion mailen an mag.wompel@labournet.de
  • Bei inhaltlichen Fragen eine mail an Jan de Vries unter devries@ipn.de