„Modernisiert“ scheint vor allem: Das Abrechnungssystem bei Vonovia (nicht nur in Witten)

Vonovia sucksDer Wohnungskonzern Vonovia hat nach einer im Jahr 2017 durchgeführten „Modernisierungsmaßnahme“ in Witten-Heven Mieterhöhungen verlangt, die auf einer konzerninternen Kostenzusammenstellung beruhen, die  nicht den Tatsachen entspricht. In der am 1.10.2018 bei RTL gesendeten TV-Reportage „Undercover in der Immobilienbranche“ des „Team Wallraff“ wurde dies anhand der Abrechnung der Heizungsmodernisierungen für das Doppelhaus Schulze-Delitzsch-Str. 17/19 aufgedeckt. Zum 1. Februar 2018 wurden für dieses Haus Mieterhöhungen verlangt, die auf Kostenberechnungen für Bauteile beruhten, die zum Zeitpunkt der Mieterhöhung nicht eingebaut waren. Noch am 2.8.2018 ein mit dem „Team Wallraff“ zusammenarbeitende Heizungsbaumeister  fest, dass abgerechnete Teiel nicht eingebaut waren udn die Anlage offensichtlich nicht ordungsgemäß abgenommen war.  Erst nachdem die Vonovia über die Recherchen informiert worden war, holte – vermutlich am 11. September – einen Teil der Maßnahmen nach. In diesem und in anderen Fällen verweigert die Vonovia jedoch nach wie vor die Korrektur ihrer rechtwidrigen Mieterhöhungen. Sie legt auch nicht die wiederholt angeforderten Verträge über angebliche Architekten- und Honorarleistungen und die Rechnungen der Lieferanten vor. Ebenso wenig hat die Vonovia auf Aufforderungen reagiert, die ordnungsgemäße Abnahme der Baumaßnahmen und die Einhaltung von Bauvorschriften nachzuweisen. Nach Ansicht des MieterInnenvereins Witten nährt dieses Verhalten den Verdacht, dass die Vonovia nach Modernisierung in größeren Umfang überhöhte Mieten verlangt, zumindest nicht dafür sorgt, dass die Bauarbeiten und die Rechungsstellungen ordnungsgemäß überprüft werden. Wir haben begonnen, die Staatanwaltschaft Bochum über die Vorgänge zu informieren…“  – aus der Erklärung „Täuscht die Vonovia bei Mieterhöhungserklärungen systematisch hohe Modernisierungskosten vor?“ des Mietervereins Witten und Umgebung vom 04. Oktober 2018 externer Link (aus Anlass einer vom MV organisierten Pressekonferenz). Siehe dazu auch einen Beitrag über die Pressekonferenz

  • „Modernisierungs-Pfusch: MieterInnenverein verklagt “Vonovia” nach Wallraff-Reportage“ am 04. Oktober 2018 bei RTL externer Link berichtet über die PK: „Bei einer Pressekonferenz kam der MieterInnenverein Witten mit Mitarbeiter aus dem “Team Wallraff” und anderen in den Modernisierungsskandal verwickelten Personen zusammen, um die Vorwürfe aus der RTL-Reportage zu diskutieren. Zur Erinnerung: Das “Team Wallraff” ließ den Heizungsexperten Detlef Poullie überprüfen, ob die auf einer Rechnung von “Vonovia” angegebenen Kosten für die Erneuerung der Heizungsanlage rechtens seien. Immerhin zahlen die Bewohner des betreffenden Hauses dafür seit Februar etwa 120 Euro mehr Miete im Monat. Der Spezialist stellte dabei nicht nur fest, dass die Arbeiten äußerst schlampig durchgeführt und nicht ordnungsgemäß abgeschlossen wurden, sondern auch diverse Posten auf der Rechnung auftauchten, die gar nicht verbaut worden waren…“