Solidarität mit den Arbeitern von General Motors in Kolumbien gegen die Schließung der Fabrik und Massenentlassungen

Logo der Gewerkschaft bei GM KolumbienHeute, am 21. Dezember 2018, haben die Arbeiter von General Motors Kolumbien die schreckliche Nachricht von der Unternehmensleitung erhalten, dass GM eine Genehmigung des Arbeitsministeriums von Kolumbien beantragt hat, um die Schließung der Fabrik und eine große Massenentlassung zu ermöglichen. Das bedeutet die Schließung der Produktion in Kolumbien, wie dies in anderen GM-Fabriken in verschiedenen Ländern der Welt der Fall ist, und den Verlust von Hunderten von Arbeitsplätzen, die die Lebensgrundlage unserer Familien sind. Wieder einmal zeigt der multinationale Konzern, dass er überhaupt nicht an seinen Arbeitern interessiert ist und dass es nur darauf ankommt, Gewinne zu erzielen, um sein Kapital ohne Mitgefühl zu erhöhen. Die in den Gewerkschaften verbundenen Arbeiter von General Motors Kolumbien werden unsere Arbeitsplätze verteidigen, wie wir es immer getan haben. Wir hoffen auf die internationale Solidarität aller unserer Kollegen auf der ganzen Welt. Wir lehnen die Schließung des Werks von General Motors in Kolumbien ab. Gerne nehmen wir Eure Grüße und Solidaritätserklärungen entgegen: sintragmcol@hotmail.com und bogotasintraime@hotmail.com” Aufruf der Gewerkschaften SINTRAGMCOL und SINTRAIME Kolumbien vom 21. Dezember 2018. John Jeiro Granados, Präsident der Gewerkschaft SINTRAGMCOL und Mitglied der Internationalen Koordinierungsgruppe der IAC schreibt dazu:

  • Guten Tag Kollegen,
    leider haben wir eine Nachricht von der Unternehmensleitung erhalten, dass sie beim Arbeitsministerium von Kolumbien einen Antrag gestellt haben, der es ihm erlaubt, die Fabrik zu schließen und eine Massenentlassung von Arbeitern vorzunehmen. Das ist das Weihnachtsgeschenk von GM für seine Mitarbeiter. Wir sind sehr besorgt, aber wir machen weiter im Kampf um unsere Arbeitsplätze. Diese Botschaft kommt heute, wenn wir hinausgehen, um unsere Urlaubstage zu genießen. Ich habe ein Kommuniqué geschickt und wir hoffen auf die internationale Solidarität von Euch allen zu diesem Zeitpunkt. Vielen Dank und wir setzen den Kampf fort! John Jairo Granados, Presidente SINTRAGMCOL

Siehe zur aktuellen GM-Entlassungswelle: