Nach dem Polizeiüberfall: Solidarität mit den Streikenden von NutriAsia wächst – auf den Philippinen und international. Unternehmen reagiert – mit Trolls

Polizeiüberfall auf Solikundgebung mit NutriAsia Streikenden auf den PhilppinenVon zahlreichen Solidaritätsaktivitäten wie Kundgebungen, Demonstrationen, Flashmobs bis hin zu einzelnen solidarischen Arbeitsniederlegungen nach dem Polizeiüberfall auf die Streikenden (Nicht) Beschäftigten von NutriAsia wird in dem Beitrag „Workers nationwide protest ‘brutal’ NutriAsia strike dispersal“ am 03. August 2018 beim Gewerkschaftsbund KMU externer Link (Facebook) berichtet. In dem Beitrag, der verschiedene Aktionen kurz erwähnt, wird die Entwicklung bei NutriAsia in den Zusammenhang gestellt mit einer anwachsenden Reihe betrieblicher Kämpfe im ganzen Land, die sich allesamt an den einstigen Versprechungen des Präsidenten orientieren, Leih- und Zeitarbeit abzuschaffen. Ein versprechen, dass die Regierung gerne vergessen machen würde, was ihr aber aufgrund der massiven Mobilisierungen nicht gelingt. Die Streikenden von NutriAsia rufen nun, zusammen mit weiteren in Auseinandersetzungen befindlichen Belegschaften, zu einem nationalen Aktionstag am 27. August 2018 auf. Siehe dazu auch die neue Solidaritätspetition, einen Beitrag zur internationalen Solidarität, sowie einen Beitrag zum Versuch des Unternehmens, der Boykott-Kampagne zu begegnen und den Hinweis auf unseren ersten Beitrag zum Kampf der NutriAsia Belegschaft:

  • „NutriAsia asks for ‘fairness’ as boycott call trends amid labor dispute“ am 05. August 2018 bei den Panay News externer Link ist ein Beitrag über die Reaktion des Unternehmens auf die offensichtlich wirksame Boykott-Kampagne. Das Unternehmen respektiere alle gültigen Gesetze und verstehe Kritik durchaus, man müsse aber beide Seiten hören. Weitaus weniger sachlich und höflich ist der Ton des Unternehmens in dem eigens eingerichteten Twitter-Kanal gegen den Boykott. Dort wird einerseits in zynischer Offenheit deutlich gemacht, was dieses Unternehmen unter Gesetzestreue versteht: Leiharbeit sei auf den Philippinen schließlich legal. Und wer streikt – das seien ja gar keine NutriAsia Beschäftigte sondern Leute, die für ein Subunternehmen arbeiten und die hätten es gar nicht verdient, Teil der NutriAsia Familien zu sein.Was natürlich nicht das Unternehmen sagt, sondern Personen sagen lässt, die niemand kennt…