Flüchtlingsfrauen werden laut! Aktionstour quer durch Deutschland

Dossier

Flüchtlingsfrauen werden laut! Aktionstour quer durch DeutschlandKommt mit! Aktionstour quer durch Deutschland. Gefahrenvolle Reisewege, herum geschoben durch ganz Europa, untergebracht in Sammelunterkünften oft weit weg von jeder Infrastruktur, Gutscheine, Arbeitsverbote, ein alltäglicher Kampf um ausreichende medizinische Versorgung, immer gegenwärtig die Angst vor Abschiebung… und Sexismus, wie ihn jede Frau erlebt noch dazu… wir Flüchtlingsfrauen haben allen Grund laut zu werden und ein menschenwürdiges Leben einzufordern. Wir laden alle Flüchtlingsfrauen ein, mit uns zusammen laut zu werden!  Im Sommer 2014 wollen wir uns gemeinsam mit anderen Flüchtlingsfrauen an einem Projekt des Musikers Heinz Ratz und seiner Band Strom & Wasser beteiligen: Auf Flößen werden wir vom 14.7. bis 27.8. über Flüsse und Kanäle von Nürnberg bis Berlin reisen, als schwimmende Demonstration auf die Situation von fliehenden Frauen und Kindern aufmerksam machen und lautstark unsere Forderungen in die Öffentlichkeit tragen. Außerdem wird ein Rahmenprogramm in den Flüchtlingsunterkünften stattfinden, dabei wollen wir mit Flüchtlingsfrauen ins Gespräch über ihre Sorgen und Probleme kommen und sie zu den abendlichen Konzerten von ‘Strom und Wasser feat. The Refugee Women’ einladen…” Aufruf bei Women in Exile externer Link. Siehe dazu:

  • Women in Exile & Friends
    Seit dem 14.07.2014 ist die Gruppe ‚Women in Exile & Friends‘ mit dem Fluchtschiffprojekt des Musikers Heinz Ratz  von Nürnberg nach Berlin unterwegs. Die Reise auf Flößen soll auf die Situation von geflüchteter Frauen und Kinder aufmerksam machen. Im Rahmen eines Begleitprogramms sprachen die Frauen in Unterkünften für Asylsuchende mit den Bewohnerinnen über ihre Probleme und berichten darüber auf einem für diese Tour eingerichteten Blog externer Link , den wir wiederholt wärmstens empfehlen!
  • Zustände in den Flüchtlingsunterkünften: Per „Fluchtschiff“ nach Berlin
    Aktivisten und Flüchtlingsfrauen schipperten mit zwei Flößen quer durchs Land. Ihre Aktion soll auf die Situation in Asylunterkünften hinweisen. Artikel von Samanta Siegfried in der TAZ vom 26. 08. 2014 externer Link
  • Flüchtlingsfrauengruppe auf Tour quer durch Deutschland / Infoveranstaltung und Konzert
    In Bälde haben wir in Bochum Gelegenheit uns ein Beispiel praktischer Solidarität vor Augen zu führen. Ein Floß, seit  knapp 3 Wochen bundesweit auf Kanälen und Flüssen unterwegs, wirft Anker und legt an. Behördliche Schwierigkeiten konnten bis dato zumeist umschifft werden, auch oder insbesondere durch eine breite mediale Öffentlichkeit. Als InitiatorInnen dieser Aktion gelten Elisabeth Ngari, Dorothea Lindenberg(Women in Exile) Menschenrechtsaktivist und Musiker Heinz Ratz mit seiner Band Strom & Wasser sowie unterstützende FreundInnen. Stichwort Heinz Ratz: immer wieder ist es ihm angesichts sozialer Projekte gelungen mediale Aufmerksamkeit zu finden, bedingt durch spektakuläre Aktionsformen, wie diese. Seit Jahren aber hat Ratz den Focus auf die Flüchtlingssituation in der BRD. gerichtet. So gastierte er mit Strom & Wasser erst kürzlich beim Ruhr-International-Festival mit The Refugees an der Jahrhunderthalle. Während die Gewichtung sich damals auf männliche Flüchtlinge/Musiker konzentrierte, ist es aktuell mit Women in Exile genau anders herum. Flüchtlingsfrauen werden Teil der Band Strom & Wasser sein. Darüber hinaus sind musikalische Flüchtlingsfrauen aus Bochum und Umgebung herzlich eingeladen mitzuspielen. Kommt zu einem interessanten Abend mit guter Musik und thematischen Informationen. Freitag, 15.8. um 19:30 Bhf.-Bochum-Langendreer, Studio 108, Wallbaumweg 108. Eintritt: Spende.  Lokale UnterstützerInnen: LabourNet Germany, Bhf.-Langendreer, Radio El Zapote, Compania Bataclan und andere
  • Flüchtlingsfrauengruppe auf Tour quer durch Deutschland: Zwischenbilanz
    Seit dem 14.07.2014 ist die feministische Gruppe ‘Women in Exile & Friends’ mit dem Fluchtschiff­projekt von Heinz Ratz1 von Nürnberg nach Berlin unterwegs. Mit einer Reise auf Flößen machen sie auf die Situation von Flüchtlingsfrauen und Kindern auf­merksam und sprechen im Rahmen eines Begleitprogramms in Unterkünften für Asylsuchende mit den Bewohnerinnen über ihre Sorgen und Probleme. Nun ziehen sie eine erste Bilanz: Elisabeth Ngari, Gründungsmitglied von ‘Women in Exile': “Wir sind jetzt seit drei Wo­chen unterwegs und viele Gespräche mit Flüchtlingsfrauen in Bayer, Hessen, Rheinland-Pfalz und nun in Baden-Württem­berg bestätigten unsere Erfahrung. Flüchtlingsfrauen sind doppelt Opfer von Diskriminierung: Sie werden als Asylbewerberinnen durch rassistische Gesetze ausgegrenzt und als Frauen diskriminiert.” In vielen Unterkünften für Asylsuchende fehlt es am Notwendigsten…” Pressemitteilung von Women in Exile & Friends on tour vom 04.08.2014 auf der Aktionsseite externer Link, dort auch die lesenswerten Berichte
  • “Frauen sind nicht in Deutschland, um zu essen und zu schlafen”
    Gestern starteten Aktivistinnen der Gruppe „Women in Exile“ in Nürnberg gemeinsam eine Aktionstour, um für die Rechte von Flüchtlingsfrauen in Deutschland zu kämpfen. Das Motto: “Flüchtlingsfrauen werden laut”. Wir haben mit Elisabeth Ngari über die Bewegung der Flüchtlingsfrauen in Deutschland gesprochen…” Interview vom 15.7.14. bei Pro Asyl externer Link
  • Siehe die Konzert-Termine externer Link von Women in Exile & Friends on tour with Heinz Ratz and ‘Strom und Wasser’
  • Der Aufruf wird unterstützt von AG Frauen und Flucht Osnabrück, Forschungsstelle Flucht und Migration e.V., Frauen*-Internationalismus-Archiv Dortmund, Internationales Frauencafé Imedana e.V., Nürnberg, Lia, Frauenprojekt des Flüchtlingsrats Bayern und der Redaktion LabourNet Germany – weitere UnterstützerInnen und Spenden erwünscht!