Eine neue Runde im Kampf gegen die Fortsetzung der Sklaverei: Der Gefängnisstreik in den USA hat am 21. August 2018 begonnen

usa_gefängnisstreik_21.8.2018Der Beginn des neuerlichen Gefangenenstreiks in den USA am 21. August – der bis zum 09. September 2018 andauern soll – war gekennzeichnet (wie immer) von zahlreichen Maßnahmen des Vollzugsbehörden (und privaten Gefängnisbetreiber)  möglichst keinerlei Informationen nach außen dringen zu lassen. So sind in diversen Quellen verbreitete Meldungen, die von einer überraschend massiven Beteiligung berichten, einstweilen nicht zu verifizieren. Für eine solche Beteiligung gäbe es aber mehrere gute Gründe: Die breitere Zielsetzung der Kampagne, die einen ganzen Forderungskatalog unter die Losung des „Endes der Sklaverei“ stellt ebenso, wie die aktuellen Opfer unter Gefangenen, die beim „freiwilligen“ Einsatz bei den kalifornischen Waldbränden aktiv sind (siehe dazu den Verweis auf unseren ersten Bericht zum Streik am Ende dieses Beitrags) und der Bezug auf die brutale Niederschlagung einer Gefangenenrevolte im April 2018, als sieben Inhaftierte erschossen wurden. Zum Gefangenenstreik in den USA ein aktueller Beitrag, ein Hintergrundbeitrag, Solidaritätserklärungen und –aktionen, sowie der Hinweis auf unseren ersten Bericht zum Thema:

„Prisoners Stage Nationwide Protest Against ‘Modern Day Slavery’“ von Michelle Lou am 21. August 2018 in der Huffington Post externer Link ist ein Artikel zum ersten Streiktag, der als Beispiel für eine ganze Reihe weiterer, ähnlicher Berichte stehen kann, mit wenig verfügbaren Informationen über den Streikbeginn werden darin vor allem Hintergrund und Forderungen des Streiks berichtet.

„Interview: South Carolina Prisoners Challenge Narrative Around Violence At Lee Correctional Institution“ von Jared Ware am 03. Mai 2018 bei Shadow Proof externer Link war ein Beitrag – ein Gespräch mit Beteiligten – über die mörderische Niederschlagung der Gefängnisrevolte von South Carolina, wo am 15. April sieben Insassen getötet wurden und 22 ins Krankenhaus mussten. Diese größte Repression in einem US-Gefängnis seit über 25 Jahren hat den Protesten der Gefangenen naturgemäß weiteren Auftrieb gegeben, aber auch die Solidarität mit ihrem Kampf anwachsen lassen.

„Message de solidarité des Prisonniers Palestiniens à la grève dans les prisons étatsuniennes“ am 21. August 2018 bei Coup pour Coup 31 externer Link ist eine Solidaritätserklärung palästinensischer Gefangener an die Aktiven des US-Gefängnisstreiks, worin nachdrücklich unterstrichen wird, dass der wesentliche Unterschied zu „draußen“ es sei, dass Hinter Gittern der Kapitalismus sein Gesicht unverhüllt zeige.

„Solidarität mit dem Gefangenenstreik in den USA“ am 21. August 2018 von und bei der  GG/BO externer Link ist eine Solidaritätserklärung der bundesdeeutschen Gefangenengewerkschaft an die Streikenden, worin es unter anderem heißt: „Das Gefängnissystem der USA setzt auf Ausbeutung. Knapp eine Million Gefangene werden in USA zum Arbeiten gezwungen – gemäß US-Verfassung. Insgesamt sind zwei Millionen Menschen in den USA inhaftiert. Die Gefangenen bezeichnen ihre Haft- und Arbeitsbedinungen immer wieder als moderne Sklaverei. Dagegen regt sich seit einigen Jahren wahrnehmbar Widerstand. Heute startet der nächste landesweite Gefängnisstreik in den USA. Der Streik soll bis zum 9. September andauern. Streiken heißt in dem Fall massenhafte Arbeitsniederlegung…

„August 21 prison strike solidarity events“ am 18. August 2018 bei libcom.org externer Link ist ein umfangreicher Überblick über die bis dahin geplanten Solidaritätsaktionen mit dem Gefangenenstreik quer durch die USA (aber auch in Kanada und, am 21. August der GG/BO in Leipzig)

Zum diesjährigen Gefangenenstreik in den USA zuerst: „[Ab 21. Augst 2018] Neuer Gefängnisstreik in den USA – und wer soll dann bei Waldbränden verheizt werden?“ am 10. August 2018 im LabourNet Germany