10. April – erster Verhandlungstag im KESK-Prozeß – Solidaritätsaktion und -delegation

Dossier

  • Endlich frei
    „Am Ende herrschte großer Jubel, doch der Weg dahin war steinig. Nach fast acht Stunden Verhandlung, entschieden die Richter der 13. Großen Strafkammer des Ankaraer Gerichts für Schwere Straftaten, dass alle 22 Angeklagten der Konföderation der Gewerkschaften des Öffentlichen Dienst, (Kamu Emekcileri Sendikalari Konfederasyonu, KESK) aus der U-Haft entlassen wurden. Nach fast 300 Tagen in Haft, war die Erleichterung groß. Angehörige, Gewerkschaftsmitglieder und Unterstützer fielen sich in die Arme und teilten sich ihren Jubel mit hunderten Gewerkschaftsanhängern, die den ganzen Tag über vor dem Gericht auf den Ausgang des Prozesses gewartet hatten…“ Artikel bei ver.di vom 12.04.2013 externer Link
  • 10. April – erster Verhandlungstag im KESK-Prozeß – Solidaritätsaktion und -delegation
    Am 10. April wird der Prozeß gegen die festgenommenen KESK AktivistInnen beginnen – gegen jene, die im Sommer 2012 verhaftet worden waren, die jüngst in einer zweiten Verhaftungswelle Festgenommenen – das dauert noch. Nicht aber die Solidaritätsanstrengungen: In dem Kurzbericht “KESK delegation visits EPSU office – Hand in Hand for Freedom Campaignexterner Link vom 07. März 2013 wird auf der Seite der Föderation der Gewerkschaften im Öffentlichen Dienst Europas eine Beobachterdelegation angekündigt und einiges an Hintergrundmaterial zu den Repressionsversuchen dokumentiert
  • Türkei: Mehr als 100 Angestellte des öffentlichen Dienstes festgenommenexterner Link – die Solidaritätskampagne (inklusive Muster-Protestmail an einen Herrn Erdogan) von Labourstart mit den am 19. Februar 2013 festgenommen KESK_Aktiven

Weitere Infos zu den im Sommer 2012 Verhafteten finden sich im Labournet Archiv