Schweizweite Streik-Abstimmung der Bauarbeiter

Dossier

unia-Aktionsseite "Kampagne LMV Bau 2015"Seit mehreren Monaten wollen die Gewerkschaften mit dem Baumeisterverband verhandeln: über einen neuen Landesmantelvertrag mit mehr Schutz und die Sicherung der Rente mit 60. Der Baumeisterverband weigert sich bisher, die Probleme auf dem Bau zu lösen. Die Rente mit 60 wurde erstreikt! Im Herbst stimmen die Bauarbeiter nun über Streiks ab. Dass die Bauarbeiter kämpfen können zeigt die Geschichte. Die Errungenschaften im LMV und die Rente mit 60 mussten sich die Bauarbeiter hart erkämpfen. Ihnen wurde noch nie was geschenkt. Die Bauarbeiter stimmen über Streikmassnahmen für folgende Forderungen ab: mehr Schutz bei Schlechtwetter, wirksame Massnahmen gegen Lohndumping, sofortige Massnahmen, um die Rente mit 60 zu sichern…” unia-Meldung externer Link (ohne Datum). Siehe dazu die unia-Aktionsseite “Kampagne LMV Bau 2015″ externer Link und hier:

  • Baustellen stehen während drei Tagen still
    Im Tessin protestieren heute die Bauarbeiter. Sie wollen den Schutz ihrer Gesundheit im Landesmantelvertrag (LMV) besser verankern und weiterhin mit 60 Jahren in Rente gehen können. Für diese Anliegen werden morgen und Mittwoch auch in der Deutschschweiz und der Romandie die Bauarbeiter ihre Baustellen still legen…” unia-Meldung vom 09.11.2015 externer Link, dort auch Videos der Aktionen. Siehe auch:

    • »Arbeiter sind bereit, um das Rentenalter 60 zu kämpfen«
      Stillstand auf den Schweizer Baustellen: Die Gewerkschaft Unia mobilisiert zum »Protesttag«. Denn die Unternehmer wollen die Frühpensionierung schleifen. Gespräch mit Nico Lutz, Geschäftsleitungsmitglied der Unia und zuständig für den Sektor Bau. Interview von Johannes Supe in junge Welt vom 10.11.2015 externer Link
  • Protesttage für besseren LMV
    Die Bauarbeiter sind wütend: Denn sie, die täglich harte Arbeit leisten, werden von den Baumeistern respektlos behandelt und ignoriert. Deshalb stehen im November zahlreiche Baustellen in der Schweiz während drei Tagen still. Am 09. November finden Proteste im Tessin statt, am 10. November in der Deutschschweiz und am 11. November in der Romandie…” Ankündigung bei der Unia externer Link
  • «Die Baumeister spielen mit dem Feuer»
    Die Patrons verweigern weiterhin Verhandlungen mit den Gewerkschaften. Lieber machen sie Eigenwerbung.
    Tausend Plakate auf den Baustellen im ganzen Land sollen beweisen, dass die Baumeister für die Frühpensionierung mit 60 auf dem Bau sind und für gute Mindestlöhne. Zum Beispiel 5500 Franken für einen gelernten Maurer. Der Chef des Baumeisterverbands (SBV), Gian-Luca Lardi, möchte das Image der Baubranche aufpolieren. Er sieht es vor allem durch die Unia beschädigt. Weil die Gewerkschaft angeblich nur von Lohndumpingfällen rede
    …” Artikel und Interview mit Unia-Bauchef Nico Lutz von Ralph Hug in der unia-Zeitung «work» vom 02.10.2015 externer Link