Nein zum 24 Stunden-Arbeitstag

Dossier

  • Nein zum 24 Std-Arbeitstag!Abstimmung vom 22. September: Jede Stimme zählt
    “Kommt die Verschlechterung des Arbeitsgesetzes durch, droht bei den Ladenöffnungszeiten der Dammbruch. Die Abstimmung über die erstmalige Einführung des 24-Stunden-Arbeitstags im Detailhandel dürfte knapp ausgehen. Findet das liberalisierte Arbeitsgesetz für Industrie, Gewerbe und Handel die Zustimmung des Volkes, bedeutet das für die Arbeitszeiten der Angestellten im Verkauf nichts Gutes. Helfen Sie mit, dies zu verhindern, und stimmen Sie am 22. September Nein!” Meldung auf der Seite der Unia vom 10.09.2013 externer Link
  • Dossier gegen den 24-Stunden-Arbeitstag
    Das Dossier bei der Unia externer Link
  • Nein zum 24 Stunden-Arbeitstag
    Heute lancieren Organisationen der Sonntagsallianz das Referendum gegen die Verschlechterung des Arbeitsgesetzes. Das Parlament will bei Tankstellenshops den 24-Stunden-Betrieb einführen. Damit droht ein Dammbruch für den ganzen Detailhandel. Mit seinem Entscheid höhlt das Parlament zudem das Arbeitsgesetz aus. Das hat Folgen für alle Branchen und untergräbt wichtige gesellschaftliche Freiräume. Dagegen setzen sich Organisationen der Sonntagsallianz vehement zur Wehr…“ Pressemitteilung der UNIA vom 07.01.2013 externer Link
  • Der arbeitsfreie Sonntag gerät immer mehr unter Druck, vor allem im Detailhandel. Die Sonntagsallianz wehrt sich gegen diese Entwicklung: Der freie Sonntag darf nicht den Wirtschaftsinteresse geopfert werden. Siehe dazu die Seite „Allianz “Freier Sonntag Schweizexterner Link