Wenn man gegen ISIS kämpfen will…

Demonstrators raise a banner demanding that ISIS (DAESH in Arabic) leaves Syria…muss man vor allem die stärken, die es bereits tun, wie etwa die – im Unterschied zur ISIS Bande – in der BRD verbotene PKK. Und jenen politisch begegnen, die die Unterstützung für ISIS besorgen, wie etwa Saudi Arabien oder auch die Türkei mit freiem Geleit über die Grenze. Das sind wesentliche Punkte aus dem Gespräch von Martin Glasenapp von medico international mit Sabine Hamacher am 13. August 2014 in FR-Online IS im Irak: „Das Umfeld austrocknen“ externer Link (hier dokumentiert bei medico). Siehe dazu auch:

  • Nach Angaben des Deutsche-Welle-Journalisten Michael Lüders vom Sonntag habe der Al-Schuaytat-Stamm sich offenbar geweigert, die von IS verordnete Verteilung der Ölressourcen zu akzeptieren. Die Führung des »Islamischen Staat« ist dazu übergegangen, dort, wo sie die Bevölkerung vertrieben oder zur Gefolgschaft gezwungen hat, die Ressourcen auszuplündern, um sich so zu finanzieren. In den Erdölgebieten Ostsyriens kauft IS sich die Gefolgschaft dort lebender Stämme, indem sie ihnen – je nach Größe und Einfluß – unterschiedliche Mengen Öl überläßt, die die Stämme auf eigene Rechnung verkaufen können“ – aus dem Beitrag Plünderer im religiösen Gewand externer Link von Karin Leukefeld am 18. August 2014 in der jungen Welt