40 Jahre Lucas Aerospace: Wie die britische Gewerkschaftsbewegung (einst?) eine globale Perspektive aufzeigte

Lucas Belegschaft 1977Lucas Aerospace – das war vor 40 Jahren ein Name, der weit über die Landesgrenzen hinaus in vielen progressiven Gewerkschaftskreisen bekannt war – und Hoffnung erweckte. Wenn eine Belegschaft die Planung der Produktion übernimmt – und dabei eben  die Frage „was produzieren?“ in den Mittelpunkt stellt, dann ist das veränderungsträchtig. Damals entstand die Bewegung bei Lucas Aerospace als Alternative zur Militärproduktion – eine solche Bewegung könnte aber auch heute als völlig unumgängliche Ergänzung zu allen denkbaren Kampagnen für  „gute Arbeit“ dienen, wenn es um mehr gehen soll, als unter etwas besseren Bedingungen gequirlte Kacke herzustellen oder abzuliefern. Siehe dazu Material zur „40 Jahre Lucasplan-Konferenz“ sowie zwei Diskussionsbeiträge zur Bedeutung der damaligen Bewegung für heute:

  • „40 years of Lucas Plan – Some thoughts“ von AngryWorkersWorld am 25. November 2016 bei libcom externer Link ist ein Diskussionsbeitrag zur „Lucas Plan’ conference“  in Birmingham am nächsten Tag, worin die damalige Erfahrung ausgesprochen kritisch bewertet wird, vor allem in bezug auf die von einer Strömung innerhalb der damaligen Belegschaft vertretenen Position, es gälte die Regierung zu überzeugen, anstatt sich mit den damals stattfinden Kämpfen zu verbinden. Auch die Bedeutung und Debatte von Automation ist ein Thema in dem 10 Punkte Beitrag