Der Kinderaufstand von Sarajevo

kindenaufstandSeit dem 12. Februar werden neugeborene in BH nicht mehr registriert, bekommen keine Ausweisnummer mehr – aufgrund eines Urteils des Verfassungsgerichts über die Namensbezeichnungen von Städten in der (Teil)Republik Srpska. Was aber eine neue Welle nationalistischer Stimmungen hätte bedeuten können, wurde zu einem Auslöser für nie da gewesenen sozialen Protest. Sarajevo wird von über 10.000 Menschen regelmässig blockiert – die Menschen protestieren gegen die Konsequenz, dass die Neugeborenen ohne Registrierung keine Sozialversicherung haben – und sie protestieren gegen die Korruption der politischen Kaste des Landes. Das umfangreiche Dossier “« Révolution des bébés » : l’heure du réveil citoyen en Bosnie-Herzégovineexterner Link dokumentiert die Entwicklung des sozialen Protestes seit eben dem 12. Februar bis zur bisher grössten Demonstration in Sarajevo – an der sich nun auch StudentInnen und öffentliche Bedienstete (ohne Lohnauszahlung) beteiligten, die am 11. Juni 2013 stattfand

Siehe dazu auch: