[Sick in Ottendorf-Okrilla] IG Metall: “Keine niedrigeren Löhne für Kräfte in Ostsachsen”

Die IG Metall fordert für die Sick-Mitarbeiter in Ottendorf-Okrilla den gleichen Lohn wie für alle anderen Beschäftigten des Unternehmens: Davon soll ein Signal für die gesamte Region ausgehen. Vor der dritten Tarifrunde am ostdeutschen Standort des weltweit agierenden Sensorenherstellers Sick AG hat die IG Metall gleichen Lohn für alle Mitarbeiter gefordert. Der Flächentarifvertrag der IG Metall Baden-Württemberg müsse auch für das Tochterunternehmen Sick Engineering in Ottendorf-Okrilla (Kreis Bautzen) eingeführt werden. (…) Die Tarifverhandlungen gehen an diesem Freitag weiter. Bisher erhalten die Sick-Mitarbeiter in Sachsen weniger Geld als ihre Kollegen an den anderen deutschen Standorten…” Mitteilung der Kanzlei Hensche in Arbeitsrecht aktuell vom 28. Oktober 2016 externer Link (letzte Überarbeitung am 1. November 2016)