Bodenverkehrsdienste an Flughäfen: ver.di startet bundesweite Tarifkampagne

ver.di-airportUnter dem Motto „Damit Fliegen sicher bleibt“ hat ver.di eine bundesweite Kampagne unter den rund 18.000 Beschäftigten für einen Branchentarifvertrag der Bodenverkehrsdienste (BVD) an deutschen Verkehrsflughäfen gestartet. Dem ruinösen Wettbewerb um die niedrigsten Lohnkosten müsse ein Ende gesetzt werden. (…) Ein Tarifausschuss mit ver.di-Mitgliedern aus nahezu allen Branchenbetrieben sei bereits ins Leben gerufen worden. Die Beschäftigten an den Verkehrsflughäfen werden zunächst im Rahmen einer Flugblattaktion informiert. (…) 83 Prozent der Befragten beklagen, dass die Arbeit im Bodenverkehrsdienst nicht existenzsichernd sei – eine Folge von Befristungsquoten von bis zu 40 Prozent, Leiharbeit sowie Arbeit auf Abruf. Daraus resultiert eine hohe Fluktuation unter den Beschäftigten, was wiederum dazu führt, dass neue Kollegen oft nicht ausreichend eingearbeitet oder weiterqualifiziert würden (84 Prozent). 72 Prozent gaben an, dass Sicherheits- und Qualitätsvorgaben aufgrund des Arbeitsdrucks oft nicht eingehalten werden können und nur sieben Prozent können sich vorstellen, unter den gegebenen Bedingungen bis zum Rentenalter ihren Beruf ausüben zu können…” ver.di-Mitteilung vom 11. November 2015 externer Link, siehe dazu:

  • 1. Juni: weltweiter Aktionstag gegen Preisdruck der Airlines. “Damit Fliegen sicher bleibt”: Protestaktionen von Flughafenbeschäftigten an deutschen und internationalen Flughäfen
    “Gemeinsam mit anderen internationalen Gewerkschaften ruft ver.di am Mittwoch, dem 1. Juni 2016, zu Protestaktionen an Flughäfen auf, um auf die extreme Belastung der Beschäftigten in den Bodenverkehrsdiensten aufmerksam zu machen und sich für existenzsichernde Arbeitsverhältnisse in der Branche einzusetzen. Bei ver.di organisierte Beschäftigte in den Bodenverkehrsdiensten werden sich an neun deutschen Flughäfen an der Protestaktion beteiligen. Am gleichen Tag gibt es Aktionen an Flughäfen in Australien, Irland, den Niederlanden, Schweden und den USA…” ver.di-Nachricht vom 30. Mai 2016 externer Link, siehe den Mobilisierungsclip externer Link

  • Rekordgewinne der Airlines – Flughafenbeschäftigte weltweit unter Druck
    Die globale Luftverkehrsbranche ist in ausgezeichneter finanzieller Verfassung. Für das Jahr 2016 werden Rekordprofite in Höhe von 36,3 Milliarden US-Dollar erwartet, und das Passagierwachstum liegt stabil bei 6,9 Prozent. Trotz ihrer starken Finanzergebnisse haben die Fluggesellschaften einen Wettlauf nach unten in Gang gesetzt, der Flughafenbeschäftigte – sowie die Flughafensicherheit und die Servicequalität – unter immensen Druck setzt…” ver.di-Meldung vom 30.5.2016 auf der Aktionsseite externer Link zum White Paper der internationale Transportarbeiter Föderation (ITF)(mit ebendiesem als pdf-Datei)