Protest- und Aktionswoche 100% S-Bahn [ 25.-31.08.2014 ]

S-Bahn Berlin Tag X„(…) Aufgrund der weiterhin anhaltenden Ausschreibung, Zerschlagung und Privatisierung der Berliner S-Bahn durch die Politik des Berliner Senats und das Management der S-Bahn Berlin GmbH/Deutschen Bahn AG auf Kosten der S-Bahn Beschäftigten und Fahrgäste, wurde eine als „Protest- und Aktionswoche 100% S-Bahn“ benannte Mahnwache auf dem S-Bahnhof Ostkreuz – Ringbahnsteig – bei der Berliner Versammlungsbehörde angemeldet. Für all die Beschäftigten, Gewerkschafter und Fahrgäste der S-Bahn die sich bereits zur Teilnahme an der Mahnwache auf dem S-Bahnhof Ostkreuz motiviert sehen stellt sich nun folgende Situation dar:…Pressemitteilung vom Aktionsausschuß 100% S-Bahn vom 24.08.2014 externer Link. Siehe dazu auch:

  • S-Bahn-Tisch: Vergabe stoppen
    „Ein Bündnis aus Verbänden und S-Bahnern macht weiter gegen die Privatisierung der S-Bahn Front. Gefordert wird der Abbruch des Vergabeverfahrens. »Keine S-Bahn-Privatisierung« steht auf den Flyern, die Susanne Klodt, Peter Polke und Uwe Krug am Montagvormittag auf dem S-Bahnhof Ostkreuz verteilen. Eigentlich wollten sie auf dem Ringbahnsteig auch eine Mahnwache abhalten und als Auftakt einer »Protest- und Aktionswoche 100 Prozent S-Bahn« gleich noch eine Pressekonferenz geben, aber das hat die Berliner Versammlungsbehörde auf Antrag der Deutschen Bahn untersagt…“ Artikel von Bernd Kammer im Neues Deutschland vom 26.08.2014 externer Link Aus dem Text: „(…) Krug und Polke sind Triebfahrzeugführer und haben mit Kollegen den »Aktionsausschuss 100 Prozent S-Bahn« gebildet, um sich gegen die Privatisierung ihres Unternehmens zu wehren. Unterstützung kommt vom Berliner S-Bahn-Tisch, einem Bündnis verschiedener Initiativen, das im vergangenen Jahr mit einem Volksbegehren zur S-Bahn vor Gericht gescheitert ist…“