Internationale Preisverleihung ethecon Awards 2018: Es geht um unseren Blauen Planeten! Verantwortliche von VOLKSWAGEN geschmäht

Black Planet Award der ethecon Stiftung Ethik & Ökonomie ethecon ehrt die US-amerikanische Friendsaktivistin und ehemalige Army-colonel Mary Ann Wright und schmäht die Manager und GroßaktionärInnen von VOLKSWAGEN / Öffentlicher Festakt zur Verleihung der ethecon Preise am 17.11.18 in Berlin. Traditionell zum Internationalen Tag des Friedens am 21.September 2018 verkündet die Stiftung ethecon die Namen der Empfänger der beiden bekannten ethecon Preise 2018: > Der Internationale ethecon Blue Planet Award 2018 ehrt den Einsatz der USamerikanischen Friedensaktivistin und ehemaligen Army-colonel Mary Ann Wright. > Der Internationale ethecon Black Planet Award 2018 stellt Herbert Diess (Vorsitzender des Vorstands), Hans-Dieter Pötsch (Vorsitzender des Aufsichtsrats), Wolfgang Porsche (Großaktionär / PORSCHE HOLDING SE) und Stephan Weil (Großaktionär / Ministerpräsident Niedersachsen) des weltgrößten Automobilherstellers VOLKSWAGEN (Deutschland) an den Pranger. (…) Die Verleihung der beiden internationalen ethecon Preise 2018 erfolgt in einem öffentlichen Festakt: Samstag, 17.11.2018 «Pfefferwerk» auf dem Pfefferberg  (10119 Berlin, Schönhauser Allee 176)  Beginn 14.00 Uhr (Einlass 13 Uhr)“ Medieninformation vom 21.092018 externer Link zu ethecon Awards 2018, siehe dazu:

  • ethecon Awards 2018: Verantwortliche von VOLKSWAGEN geschmäht New
    Der Internationale ethecon Black Planet Award 2018 schmäht den Vorstand Herbert Diess und den Aufsichtsrat Hans Dieter Pötsch sowie die Großaktionäre Wolfgang Porsche und Ministerpräsident Stephan Weil des weltgrößten Automobilkonzerns VOLKSWAGEN. Zugleich ehrt der Internationale Blue Planet Award 2018 die US-amerikanische Friedensaktivistin Mary Ann Wright.
    VOLKSWAGEN steht durch die wiederholte Bestechung, intransparente Wechsel zwischen Leitungs- und Kontrollgremien sowie die Schweigegelder im jüngsten Diesel-Betrugsskandal für eine besonders korrupte Unternehmenskultur. In den vergangenen Jahrzehnten hat darüber hinaus die Übernahme des Konzerns durch die PORSCHE HOLDING SE eine Machtkonzentration in privaten Händen vorangetrieben. Die Bedeutung des VOLKSWAGEN-Gesetzes wurde ausgehöhlt, die öffentliche Kontrolle über den Konzern untergraben und der Privatisierung Vorschub geleistet.
    Mit der Installation von Betrugssoftware in seinen Dieselfahrzeugen und auch mit seiner Lobbyarbeit in der deutschen und europäischen Politik hat die VOLKSWAGEN-Spitze ein effektives gesetzliches Vorgehen gegen Luftverschmutzung und Klimawandel vorsätzlich umgangen und verhindert. Mit Schweigegeldern an ehemalige leitende Angestellte und Aussageverweigerungen wie etwa jene von Ferdinand Piëch vor dem parlamentarischen Untersuchungsausschuss entziehen sie sich noch immer dem Strafvollzug.
    Als Weltmarktführer ist VOLKSWAGEN, insbesondere das leitende Management und die GroßaktionärInnen, Hauptverantwortlich für den Verkehrskollaps, die tödliche Verpestung der Städte und die nahende Klimakatastrophe weltweit. Sie halten entgegen besserem Wissen an seinem zerstörerischen Geschäftsmodell fest und täuscht die Weltöffentlichkeit über das Ausmaß dieser Zerstörung.
    Zugleich verweigert das VOLKSWAGEN-Management die Aufklärung und Entschädigung seiner Verstrickung in die brasilianische Militärdiktatur und bewirbt seine schmutzigen Lieferketten als saubere, statt in ein wirklich nachhaltiges Geschäftsmodell zu investieren.
    ethecon Stiftung Ethik & Ökonomie nimmt dies zum Anlass, den Vorstandsvorsitzenden des Konzerns, Herbert Diess, den Aufsichtsratsvorsitzenden Hans Dieter Pötsch sowie die Großaktionäre Wolfgang Porsche / PORSCHE HOLDING SE und Stephan Weil / Ministerpräsident Niedersachsen öffentlich mit dem Internationalen ethecon Black Planet Award 2018 zu schmähen. Die Schmährede wird Christian Russau, Lateinamerika-Spezialist des Dachverbandes der kritischen AktionärInnen, halten…“ PM vom 15.11.2018 zur ethecon-Veranstaltung am 17.11.18 externer Link