Anklage wegen vorsätzlichen Bankrotts: Anton Schlecker droht lange Haft

Schlecker“25.000 Menschen verloren ihren Job, die Gläubiger verlangten eine Milliarde Euro: Vier Jahre nach der Schlecker-Pleite hat die Staatsanwaltschaft nun Anklage erhoben. Ex-Drogerie-König Anton Schlecker soll mehrere Straftaten begangen haben. Anton Schlecker muss sich vor Gericht verantworten. Die Staatsanwaltschaft Stuttgart hat Anklage gegen den früheren Unternehmer sowie dessen Frau, Sohn und Tochter erhoben. Das sagte ein Sprecher der Behörde und bestätigte damit Medienberichte. Auch zwei Wirtschaftsprüfer seien angeklagt worden…” Beitrag vom 13. April 2016 bei Spiegel online externer Link. Siehe dazu:

  • Anklage gegen Schlecker Späte Genugtuung
    Die Schlecker-Pleite wirft viele Frage auf. Sie sollten vor Gericht geklärt werden – auch im Interesse der Schlecker-Frauen.
    Manchmal nimmt die Gerechtigkeit einen langen Anlauf. Vier Jahre hat es gedauert, bis die Staatsanwaltschaft so viel Material gesammelt hat, dass sie nun Anton Schlecker, seine Frau, seine Tochter und seinen Sohn vor Gericht bringen will. 20 Millionen Euro sollen der einstige Drogeriekönig und seine Familie beiseite geschafft und dem Zugriff der Gläubiger entzogen haben. Zehn Millionen davon hat der Insolvenzverwalter schon wieder zurück geholt, zehn Millionen Euro aber nicht…” Kommentar von Heike Jahberg vom 14.4.2016 beim Tagesspiegel online externer Link
Kurzlink: https://www.labournet.de/?p=96543
nach oben