Drei Affen der BR-Behinderung. Grafik der Aktion Arbeitsunrecht„… Wir versuchen seit über zwei Jahren dort einen Betriebsrat oder eine anständige Personalvertretung aufzubauen und wurden bisher massiv geblockt. Mehre GenossInnen wurden bereits gegangen. Solcom gehört zu einem Investor in Wien namens Lead Equities. Wird von Norbert Doll geführt. Der ist bekannt für Heuschreckentaktik und ist bereits mehrfach aber ergebnislos angeklagt worden. Zuletzt in Tübingen. Ist bestens politisch vernetzt und ebenso auch seine Helfer bei der Solcom Geschäftsführung! Thomas Müller und Oliver Koch kennen sich beide vom lokalen Rotarier Club und machen nach außen auf Saubermann. Im Unternehmen brodelt es gewaltig und das ist einer der Gründe, warum wir Solidarität brauchen! Es gab mehrfach sexuelle Übergriffe, Ausbeutung gilt bei der Geschäftsführung als innovativ und Flexibilität. Der Investor hat vor, Solcom zum Jahresende einzustampfen, was man_frau in den EU-Förderfonds Unterlagen nachlesen kann. Wir planen im August eine Demonstration vorm Firmensitz und posten den genauen Termin so schnell wir können. Eine Demo soll dann auch vor Lead Equities in Wien stattfinden. Wenn ihr euch für Arbeitskämpfe im kleinen Rahmen auch begeistern könnt, dann seid dabei. Wir wissen: Solcom und Lead Equities sind nur kleine Player und nichts im Vergleich zu den Großen. Aber wir haben die gleichen Probleme wie die GenossInnen in den großen Firmen: Eine Personalvertretung wird uns untersagt. Es gibt sexuelle Übergriffe und ein Hire and Fire System vom Feinsten. Bitte kommt wenn wir den exakten Termin bekannt geben.“ Beitrag vom 25.07.2018 auf und bei indymedia externer Link  siehe dazu:

  • Verdacht auf Scheinselbstständigkeit bei SOLCOM
    Vergangenen Mittwoch durchsuchten rund 40 Mitarbeiter des Hauptzollamts die Geschäftsräume des Reutlinger Technologiedienstleisters SOLCOM. Anlass war eine Anzeige, die vermuten lässt, dass viele Freiberufler als Scheinselbstständige beschäftigt worden seien. Würde diese Vermutung zutreffen, hätte das ernste und kostspielige Konsequenzen für das Unternehmen. (…) Dass sie mit circa 900 freien Mitarbeitern zusammen arbeiten würden, sei Teil des Geschäftsmodells. Über den Ausgang der Zollkontrolle machen sie sich keine Sorgen. (…) Mit dem ehemaligen Mitarbeiter Ansgar Nagel, der mit einem Anteil von 2,5 Prozent auch Mitgesellschafter ist, steht die SOLCOM GmbH bereits wegen anderen Vorwürfen vor Gericht. Wie es mit dem IT- und Engineering Spezialisten weiter geht, wird sich zeigen…” Meldung vom 10.7.2018 bei bweins.de externer Link
  • Solcom in den Fängen der Justiz
    Jahrelang vermittelte das Reutlinger Unternehmen Solcom das Bild eines schnell wachsenden Technologiedienstleisters. Doch das Geschäftsmodell scheint juristisch nicht ganz einwandfrei zu sein. Die Staatsanwaltschaft Tübingen hat Ermittlungen gegen Solcom wegen des Verdachts der Scheinselbstständigkeit mit Freiberuflern in mehreren Fällen aufgenommen. Am Mittwoch durchsuchten Ermittler des Zolls den Stammsitz in Reutlingen…” Ab da kostenpflichtiger Artikel von Armin Zimny vom 05.07.18 beim Reutlinger General-Anzeiger online externer Link