Nächstes Treffen der ver.di-Linke NRW am Sonntag, den 11.9.2016 um 11 Uhr

Wir freuen uns, dass wir unsere Tour durch NRW fortsetzen können und diesmal im ver.di-Bezirk Wuppertal-Niederberg (siehe Googlemaps externer Link) zu Gast sein können. Der Bezirk Wuppertal-Niederberg ist fußläufig von der S-Bahn-Station Wuppertal-Steinbeck gut zu erreichen und auch nur eine S-Bahn-Haltestelle vom Wuppertaler Hauptbahnhof entfernt. Die Sitzung soll bis ca. 14 Uhr dauern. Für Getränke ist gesorgt!
Folgende Tagesordnung haben wir vorgesehen:

  1. Flüchtlinge willkommen? Zur Situation der Flüchtlinge Berichte von Sheyar Belal und Basem Mdawar (2 Geflüchteten aus Syrien) bzw. von Fatemeh Karime, Jan Ali Gholami und Huma Haidary (drei Geflüchteten aus Afghanistan bzw. dem Iran); Aktivitäten von ver.di NRW?
  1. Die Rentenkampagne des DGB/Position von ver.di
  1. Die Auseinandersetzung um den Braunkohleabbau “Schnauze voll” versus “Gewerkschafter*innen für Klimaschutz”
  1. Verschiedenes (Bericht vom Treffen mit der Landesleitung, Neues zu Betriebsratmobbing, Vorbereitung der Klausur des Landesbezirksvorstands, Termine etc.)

Leitet die Einladung bitte an Interessierte weiter!

Da wir ab und an darauf angesprochen werden, möchten wir noch mal folgendes klar stellen: Die ver.di-Linke NRW hat sich 2001 kurz nach der Gründung von ver.di gegründet, ist damit deutlich älter als die Partei DIE LINKE. und keine Untergliederung der Partei ähnlichen Namens. In der ver.di-Linke NRW sind linke, progressive Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter engagiert, die sich als links verstehen, tlw. mit Zugehörigkeit zu Parteien, tlw. aber auch ohne.

Kollegiale Grüße, der Koordinierungskreis der ver.di-Linke NRW