DGB: Keine “Zwangsverrentung” von Hartz-IV-Empfängern

Der DGB fordert, die so genannte Zwangsverrentung von Hartz-IV-Empfängerinnen und -Empfängern abzuschaffen. Der Gewerkschaftsbund sieht darin einen “gravierenden Eingriff in die Persönlichkeitsrechte”. Zudem sei es widersprüchlich, wenn die Politik einerseits längere Lebensarbeitszeiten fordere und andererseits eine ganze Personengruppe zwangsverrente…” Pressemitteilung vom 01.12.2014 externer Link. Siehe dazu:

  • DGB-Stellungnahme zu “Zwangsverrentung” von Hartz-IV-EmpfängerInnen
    Stellungnahme des Deutschen Gewerkschaftsbundes externer Link zu dem Antrag der Fraktion DIE LINKE „Abschaffung der Zwangsverrentung von SGB-II-Leistungsberechtigten“ (BT-Drs. 18/589)
  • Abschaffung der Zwangsverrentung von SGB-II-Leistungsberechtigten
    Antrag der Abgeordneten Matthias W. Birkwald, Sabine Zimmermann (Zwickau), Katja Kipping, Dr. Petra Sitte, Azize Tank, Kathrin Vogler, Harald Weinberg, Birgit Wöllert, Pia Zimmermann und der Fraktion DIE LINKE. Drucksache 18/589 vom 19.02.2014 externer Link