Wir haben Zeit! Heraus zum 2. Mai - Internationaler Tag der Arbeitslosen (Berlin, 2016)Der Kampf- und Feiertag der Arbeitslosen findet am 02. Mai 2019 statt und wird vor allem in Berlin über entsprechende Demonstrationen gefeiert. Mit Sprüchen wie “Arbeit: Geißel der Menschheit! Verflucht seist du bis ans Ende aller Tage!” und “Für eine Welt mit Geld und ohne Arbeit” wird der Aktionstag bewusst einen Tag nach dem Tag der Arbeit am 1. Mai veranstaltet. Demonstriert wird vor allem gegen den Zwang zur Lohnarbeit, gegen sinnentfremdete Arbeit und gegen sinnlose Produkte, welche die Menschen in die Konsumsucht und damit in die unterbezahlte Lohnarbeit treiben...” Text bei kleiner-kalender.de externer Link – siehe konkret bisher in diesem Jahr nur in Berlin (?):

  • Zwanglos zum Gebet. Der Kampftag der Arbeitslosen am 2. Mai wendet sich gegen Arbeit als Religion New
    “Wer nicht arbeitet, soll auch nicht essen.« Vom biblischen Paulus-Zitat hatten schon einige etwas: Vor über 200 Jahren die Barrikadenkämpfer der französischen Revolution ihren Schlachtruf, vor knapp 90 Jahren die Kommunistische Partei Deutschlands einen Punkt in ihrer Programmerklärung, Vernichtungsideologen des 20. Jahrhundert Stoff für ihre Propaganda und nicht zuletzt die SPD in Person von Franz Müntefering eine Erklärung für diejenigen, die den Sinn der Hartz-IV-Gesetze noch nicht verstanden hatten. Kurz vor deren Einführung im Jahr 2005 fand sich am 2. Mai 2004 in Berlin eine kleine Gruppe zusammen, die den vorhergegangenen Tag der Arbeit für sich nicht als Kampf- und Feiertag in Anspruch nehmen wollte. Zu diesem Zeitpunkt hatte offiziell fast ein Fünftel der Berliner*innen keine Arbeit. Bei einer Kundgebung reklamierten die Initiatoren aus dem Umfeld der seit 1997 bestehenden Berliner Lesebühne »Surfpoeten« aber nicht »Arbeit für alle«, sondern forderten, den Zwang zur Lohnarbeit abzuschaffen. (…) Auf der Kastanienallee, durch die die »Arbeitslosen«-Demonstration am 2. Mai 2019 auf ihrer traditionellen Route vom Senefelderplatz Richtung Schönhauser Allee zieht, ist die Antwort auf die Frage, was denn »gute Arbeit« sei, nicht leicht zu finden. 300 Teilnehmer*innen sind im Vergleich mit den Demonstrationen zum 1. Mai nicht viele, sie sind aber laut. (…) Warum kommen dann nicht mehr Menschen? Witte, vollbärtig und mittelgroß, ehemaliger Häuserkämpfer, der von sich sagt, er sei »über 60« und damit zu alt für »dramatische Demos«, glaubt: »Die meisten Menschen fühlen sich von uns verhöhnt. Das ist schade. Darum geht es uns nicht. Wir wollen nur nicht, dass Arbeit zur Religion oder zum Fetisch erhoben wird.« Darauf nimmt auch das »Gebet gegen die Arbeit« des 2007 verstorbenen Künstlers Michael Stein Bezug, das bei jeder 2.-Mai-Demo gesprochen wird…” Beitrag von Claudia Krieg bei neues Deutschland vom 4. Mai 2019 externer Link
  • Berlin: Nach der Arbeitslosen-Demo ab 13:00 – Arbeitslosen Party im Baiz ab 20:00!  
  • Internationaler Kampf- und Feiertag der Arbeitslosen
    Am 2. Mai findet um 13 Uhr zum 16. oder 17. Mal, so genau haben wir nicht mitgezählt, die machtvolle Massendemonstration zum Internationalen Kampf- und Feiertag der Arbeitslosen statt. Wie immer starten wir um 13 Uhr am Senefelderplatz in Berlin-Prenzlauer-Berg und laufen dann gemeinsam die Schwedter Straße, die Kastanienallee und die Schönhauser Allee bis zu den Schön-Schöner-Schönhauser-Allee-Arcaden, wo es eine Zwischenkundgebung mit Gebet gibt, um danach auf der Schönhauser Allee bis zum Senefelderplatz zurück zu flanieren. Redebeiträge und musikalische Intermezzi von illustren Gästen werden erwartet (s.u.). Wir fordern ein Bedingungsloses Grundeinkommen, die Entkoppelung von Lohnarbeit und Recht auf menschenwürdiges Dasein, wenden uns gegen die Spaltung von Arbeitenden und Arbeitslosen, Arbeitssuchenden und Arbeitsscheuen, Einheimischen und Fremden…” Pressemitteilung zum 2. Mai 2019
  • [Berlin] #2Mai 13 Uhr Senefelder Platz: Internationaler Kampf- & Feiertag der #Arbeitslosen! Auch dieses Mal die schönste #Demo des Jahres. Kein Schweiß für Geld! Mein Freund ist #Roboter!! Die schönste #Demo des Jahres steht wieder an! Ab gen #PrenzlBerg & heraus zum #2Mai – Internationaler Kampf- & #Feiertag der #Arbeitslosen! Mit tollem Programm, illustren Gästen & grandiosen Künstler*innen!! (Info von Seminar für angewandte Unsicherheit ([SaU] @un_sicherheit) bei Twitter)