IWW: Toilettenzeiten sind Arbeitszeit!TimePartner gehört zu den Branchenführern von Leiharbeit und Zeitarbeit in Deutschland. Die Firmengruppe gibt sich sozial (…) Als Arbeitgeber kann TimePartner aber auch ganz anders: Lohndrückerei, unbezahlte Arbeitszeiten, Endstation Niedriglohnsektor! Ein Kollege von uns kennt das nur zu gut. Er hat länger für TimePartner in einem Callcenter gearbeitet. Nun verklagt er TimePartner vor dem Arbeitsgericht Hamburg. (…) Unser Kollege fordert daher: TimePartner soll ihm seine tatsächliche Tätigkeit gemäß Tarifvertrag nachträglich vergüten. Solidarität mit unserem Kollegen! Kommt zur öffentlichen Verhandlung vor dem Arbeitsgericht Hamburg und unterstützt unseren Kollegen gegen TimePartner!...” Pressemitteilung der IWW-Hamburg Waterkant vom 6.3.2016 , darin die Klagegründe für die Verhandlung am Arbeitsgericht Hamburg, Osterbeekstr. 96, 22083 Hamburg, Saal 314, am Dienstag, 08.03.2016, 13 Uhr, siehe dazu neu zum Kammertermin am 21.07.2016:

  • Outsourcing-Falle Leiharbeit
    Vattenfall schließt den eigenen Kundenservice Ende 2018. In Wahrheit ist der Kundenservice von Vattenfall bereits jetzt zu großen Teilen an externe Dienstleister ausgelagert. Diese externen Dienstleister rekrutieren ihrerseits Arbeitskräfte gerne bei Leiharbeitsfirmen. Eines unserer Mitglieder – und zugleich auch ver.di-Mitglied – wurde von der Leiharbeitsfirma Time Partner Personalmanagement GmbH an das Callcenter tms connected! GmbH & Co. KG entliehen. (…) Für die meisten undenkbar: In vielen Callcentern gelten Toilettengänge nicht als Arbeitszeit! Etliche Callcenter-Mitarbeiter sind sogar gezwungen, sich die Zeiten für Toilettengänge wieder von der Pausenzeit abziehen zu lassen. (…) Unser Mitglied klagt nun vor dem Arbeitsgericht Hamburg gegen die Leiharbeitsfirma Time Partner Personalmanagement GmbH auf Bezahlung seiner Toilettenzeiten und nachträgliche Entlohnung seiner Arbeit laut Tarifvertrag.” Pressemitteilung der IWW-Hamburg Waterkant zum Kammertermin vor dem Arbeitsgericht Hamburg am Donnerstag, 21.07.2016, 14 Uhr, Saal 112