Schulstreik in Kassel am 11.12.17: Mehr Geld für unsere Bildung!

Schulstreik Sie beklagen verschimmelte Klassenzimmer und den schlechten Zustand ihren Schulen: Hunderte Schüler haben in Kassel demonstriert und mehr Ausgaben für Schul-Sanierungen gefordert. Der Oberbürgermeister kritisierte die Aktion. (…) Aufgerufen zu dem Schulstreik hatte das Bündnis “Unsere Zukunft erkämpfen”. Nach Angaben des Bündnisses nahmen etwa 1.000 Schüler aus über zehn Kasseler Schulen teil. (…) Hinter dem Bündnis stehen unter anderem der Stadtschülerrat und die Lehrergewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW). (…) Gegen 16 Uhr war eine Kundgebung wieder vor dem Rathaus geplant. Anlass ist die Sitzung der Stadtverordneten. Sie wollen den Haushalt für 2018 beschließen. Nach Angaben des Kasseler Schulamts gibt es für die Demo keine Unterrichtsbefreiung. Schüler, die teilnehmen, fehlten unentschuldigt…” Meldung vom 11.12.17 bei der Hessenschau externer Link: “Schülerdemo in Kassel: Oberbürgermeister kritisiert Aufruf zum Schulstreik”. Siehe im Beitrag weitere Infos zur unerträglichen Situation in den Schulen: stellvertretend für viele Städte, vorbildlich in den Protesten (wenn auch wirkungslos):

  • Trotz Schüler-Protest in KasselHaushalts-Entscheidung unverändert
    Die Proteste Kasseler Schüler vor dem Rathaus haben an der Entscheidung nichts geändert: Am Montagabend hat die Stadtverordneten-Versammlung den Kasseler Haushalt für das kommende Jahr – wie geplant – verabschiedet. 30 Millionen Euro werden in die Modernisierung von Kasseler Schulen gesteckt. Der Haushalt sieht vor, dass über 30 Millionen Euro in die Modernisierung von Kasseler Schulen fließen. Zu wenig, sagen die Kritiker vom Bündnis “Unsere Zukunft erkämpfen”. Sie hatten anlässlich der Haushaltsberatungen zu den Schüler-Protesten aufgerufen und Investitionen von über 140 Millionen Euro gefordert. Die Zustände in Kasseler Schulen seien unerträglich – in manchen regne es durchs Dach, in anderen seien die Möbel veraltet…” Beitrag vom 12.12.2017 bei Radio FFH externer Link
  • Mit bunter Demo mehr Geld für Kasseler Schulen gefordert
    Hunderte Schüler haben in Kassel den Unterricht ausfallen lassen und vor dem Rathaus gegen den Verfall ihrer Schulen demonstriert. Das Bündnis «Unsere Zukunft erkämpfen» hatte zu den Protesten am Montag aufgerufen. «Wir wollen lautstark ein Zeichen setzen», sagte Sprecherin Vanessa Diener. Die Kasseler Schulen seien marode, die Toiletten schmutzig oder kaputt und die Materialien veraltet. Die Stadt müsse mehr Geld in die Schulen investieren und sich ihrer Verantwortung stellen, sagte Diener. In manchen Schulen regne es durch das Dach hinein, in anderen seien die Möbel veraltet. «So kann der Unterricht nicht gut sein», sagte die Sprecherin des Bündnisses. Die Zustände seien unerträglich – für Schüler wie Lehrer. Die Schüler forderten vor dem Kasseler Rathaus auf Schildern unter anderem «Reiche Eltern für alle!» und trugen die Bildung in Pappsärgen zu Grabe…” Bericht vom 11.12.2017 bei mittelhessen.de externer Link