Persönliche Reiseeindrücke aus Griechenland von Rainer ThomannAuch in diesem Jahr hat die Reisegruppe “Gegen Spardiktate und Nationalismus!” eine Solireise nach Athen, Livadia und Saloniki vom 24.9. bis 3.10. 2017 durchgeführt. Wie immer gibt es davon einen Bericht in Fortsetzungsfolgen. Die Solidaritätsreise ist nur möglich dank der Spendenbereitschaft, dadurch konnten wieder verschiedene Initiativen und Projekte finanziell unterstützt werden. Das Spendenkonto wird weitergeführt: Manfred Klingele-Pape, IBAN DE81 2005 0550 1211 4789 10, BIC HASPDEHHXXX, Stichwort: Griechenland-Soli. Siehe die Berichte:

  • 6. Solireise nach Griechenland, Reisebericht Teil 2 New
    Montagabend 25.9.: Besuch im Stadtteilzentrum Nea Philadelfia: Terror im Stadtteil
    Der zweite Teil der Reisegruppe traf sich am Abend im nördlichen Stadtteil Nea Philadelfia mit der dortigen Stadtteilversammlung. Auf dem Weg von der U-Bahn zum Treffpunkt fielen uns die vielen schicken Geschäfte und Restaurants auf. Ganz anders wie in dem Viertel im Zentrum um den Omonia-Platz, wo nach wie vor die dicht gemachten Läden das Bild dominieren. Die offene Versammlung „Nea Philadelfia“ entstand in der Folge der Besetzung des Syntagma-Platzes im Sommer 2011. Sie bietet Arbeitsrechtsberatungen an und ist auch in anderen sozialen Fragen ansprechbar. Einen Schwerpunkt bilden Aktionen gegen die Zwangsversteigerung von selbstgenutztem Wohnraum. Wichtig ist ihr auch die Weiterführung der solidarischen Arztpraxis, in deren Räumen wir uns an diesem Abend getroffen haben…” Reisebericht Teil 2 . Darin desweiteren: Treffen mit einem Mitglied des Regionalrates von Attika; Über die Situation der LehrerInnen und die Zustände an den Schulen; Treffen mit Kostas von Vio.me Athen; „Klassen-Gegenangriff“
  • 6. Solireise nach Griechenland, Reisebericht Teil 1
    Sonntagabend, 24.9. Treffen auf dem Hoteldach: Erste Eindrücke
    Am Sonntag trafen nach und nach alle ein, so dass wir uns abends um 20 Uhr auf dem Hoteldach versammeln konnten. Auch unsere griechischen Freunde kamen, so dass wir schließlich mit 25 Leuten im Kreis saßen. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde und einigem Organisatorischen fragten wir unsere griechischen Freunde, was sich seit unserem letzten Besuch verändert habe und ob es stimme, was die bürgerlichen Zeitungen schreiben, dass nämlich Griechenland die Wende geschafft habe…” Reisebericht Teil 1 , darin desweiteren: Das beste Hotel Europas – City Plaza; Besuch im Hafen von Piräus, Treffen mit Anastasia Frantzeskaki (Gewerkschaft der Angestellten und Techniker*innen) und Giorgos Gogos (Gewerkschaft der Hafenarbeiter); Besuch im sozialen Zentrum Perama