M99 soll am 9.8. zwangsgeräumt werden. Jeden Donnerstag Protestkundgebung vor dem Laden

Zwangsräumung vom M99 verhindern!“Jetzt steht der Termin fest. Am 9.August soll um 9 Uhr der Gemischtwarenladen mit Revolutionsbedarf M99 in der Mantfeuffelstraße 99 mit Polizeiunterstützung zwangsgeräumt werden. Der auf den Rollstuhl angewiesene Ladenbetreiber Hans Georg Lindenau (HG) würde damit nicht nur seinen Arbeits- und Lebensmittelpunkt sondern auch eine Wohnung verlieren. (…) Ich HG/M99 hoffe auf Rechtsfehler, Entscheidbestätigung und Abbruch der Zwangsräumung vor Ort oder durch rechtlichen Widerspruch und vieler mit mir HG/M99 im Rollsitzend begleitet von möglichst vielen Unterstützer_innen. (…) Voraktionen Vorschlag vor Tag X: 1.) Schlafdemo am Kudamm mit Obdachlosen 2.) Critical Mass Fahhrrad Demo von Verdrängten zu Adressen der Verantwortlichen siehe Stadtplan der Verdrängung ständig aktualisiert 3.) Marathonkundgebung jeden Donnerstag seit 2.6. bis 6.10. 18 bis 22 Uhr vor der M99…” Bericht von anonym vom 27. Juni 2016 bei indymedia externer Link. Siehe dazu:

  • HG/M99 Zwangsräumung für Di., 9.8., abgesagt!
    Der Räumungstermin für den „M99 – Gemischtwarenladen mit Revolutionsbedarf“ für Dienstag, den 9.8. um 9 Uhr, ist abgesagt. Die Gerichtsvollzieherin hat das Amtshilfeersuchen an die Polizei zurückgenommen. Der Räumungstitel bleibt aber bestehen. Zwischen Eigentümer und dem Ladenbetreiber Hans-Georg Lindenau wurde vereinbart, dass Hans-Georg Lindenau die Wohnung im 1. Stock bis Montag räumt. Die Räumung des Ladens wurde bis 20.9. verschoben. Was dann passiert ist unklar…” Meldung vom 04.08.2016 von und bei Bündnis Zwangsräumung verhindern externer Link – die Demonstration am Sonntag findet aber statt!

  • You’ll never roll alone – HG/M99 Laden bleibt!
    HG (Hans-Georg Lindenau) Kiez-Urgestein, Rollstuhlfahrer und Anarchist betreibt seit 30 Jahren den legendären „Gemischtwarenladen mit Revolutionsbedarf M99“. Er führt dort ein selbstbestimmtes Leben und hat große Unterstützung im Kiez. Der Eigentümer des Hauses will HG am Dienstag, den 9.8. um 9 Uhr räumen lassen. Das Bündnis gegen Zwangsräumungen, Bizim Kiez und zahlreiche andere Gruppen und Nachbar*innen organisieren den Widerstand gegen die Räumung…” Dossier mit Bildern und Informationen beim UMBRUCH Bildarchiv externer Link
  • Berlin: Protestwelle gegen Zwangsräumung. Gentrifizierungsgegner wollen »M99« schützen
    “… Hohe Mieten und Gentrifizierung werden aller Voraussicht nach im anlaufenden Berliner Wahlkampf um die Sitze im Abgeordnetenhaus Themen von zentraler Bedeutung sein. Nicht nur die Parteien, sondern auch linke Initiativen der Stadt haben die Verdrängung von Alteingesessenen aus den Innenstadtbezirken als Thema für sich wiedererkannt. Das belegen nicht nur die jüngst eskalierten Auseinandersetzungen um die Rigaer Straße 94 (…). Der nächste Konflikt bahnt sich um den in der Kreuzberger Manteuffelstraße 99 gelegenen linken Devotionalienhandel – dem seit über 30 Jahren bestehenden Kiezladen »M99« – an. Dem Geschäft droht Anfang August die Zwangsräumung. »Der Laden steht für ein rebellisches Kreuzberg, was sich nicht in Hochglanzbroschüren und Investmentplänen einpassen lässt«, heißt es auf der Internetseite des Bündnisses »Zwangsräumungen verhindern«. Um gegen die offenbar für den 9. August angesetzte Räumung mobil zu machen, finden in den kommenden Tagen mehrere Protestkundgebungen und Demonstrationen statt. (…) Zweifelhaften Beistand erhalten die Initiativen aktuell von Klaus Lederer, dem Linke-Spitzenkandidaten für die Wahl im September. Ausgerechnet Lederer, dessen Partei in der »rot-roten« Koalition 2002 bis 2011 in Berlin die Privatisierung des Wohnungsmarktes mit vorantrieb und die Verdrängung und Ausgrenzung finanziell schlechter gestellter Mieter beförderte, inszeniert sich nun als Partner der Gebeutelten…” Bericht von Markus Bernhardt in der jungen Welt vom 28. Juli 2016 externer Link