Solidaritätsdemonstration mit Reza Shahabi vor dem iranischen Arbeitsministerium: Von der Polizei mit Gewalt aufgelöst, zahlreiche (vorübergehende) Festnahmen

Reza ShahabiAm 26. Dezember 2017 folgten einige Dutzend Menschen einem persönlichen Aufruf von Robabeh Rezaii, der Ehefrau des inhaftierten Busgewerkschafters Reza Shahabi, zu einer Protestdemonstration vor dem Arbeitsministerium in Teheran. Mit dieser Aktion sollte angesichts seines gravierenden Gesundheitszustandes die Einlieferung in ein ziviles Krankenhaus gefordert werden – aber selbst dieses einfachste aller menschlichen Erfordernisse wird vom iranischen Regime nicht nur abgelehnt, sondern auch bekämpft. In dem Aufruf von Frau Rezaii war nochmals die akute Lebensgefahr des Busgewerkschafters unterstrichen worden und die Behörden aufgefordert, eben diese minimalste aller Forderungen zu erfüllen. In dem kurzen Bericht „Iran: Robabeh Rezaii, was arrested for protesting union activist’s imprisonment“ am 26. Dezember 2017 beim Iran Human Rights Monitor externer Link wird über die Festnahme von Frau Rezaii und mehrerer anderer DemonstrantInnen berichtet, zu denen neben Mitgliedern der Busgewerkschaft auch Studierende und Aktivisten anderer unabhängiger Gewerkschaften gehörten. Siehe dazu auch den Aufruf zur Demonstration, einen Bericht zum Polizeiüberfall auf die Solidaritätsaktion, sowie eine internationale Solidaritätserklärung zahlreicher europäischer Gewerkschaften – und den Verweis auf unsere bisherigen Beiträge zur Solidarität mit Reza Shahabi

  • “International trade unions statement : Free Reza Shahabi immediately and unconditionally!“ am 25. Dezember 2017 bei Europe Solidaire externer Link dokumentiert, ist die gemeinsame Erklärung französischer, italienischer, spanischer und schwedischer Gewerkschaften zur sofortigen und bedingungslosen Freilassung  Reza Shahabis. Confédération Française Démocratique du Travail (CFDT- France) Confédération Générale du Travail ( CGT- France), Fédération Syndicale Unifiée (FSU- France), Union Syndicale Solidaires (France), Union Nationale des Syndicats Autonomes (UNSA – France)), Confederazione Generale Italiana del Lavoro (CGIL- Italia), Confederación Sindical de Comisiones Obreras (CCOO – Espania), Swedish Trade Union Confederation (LO- Sweden), Swedish Transport Workers’ union (Sweden), Transport Industrial and Metal Workers´Union (IF Metall – Sweden) und die Swedish Municipal Workers’ Union (Kommunal – Sweden) fordern die iranischen Behörden zur sofortigen Freilassung auf und unterstreichen, dass der Iran, als Mitglied der Internationalen Arbeitsorganisation ILO dazu verpflichtet sei, Organisationsfreiheit und Tarifverhandlungen zuzulassen.