Solidarität mit der kämpfenden Walmart–Belegschaft in China!

Belegschaftsprotest in einer chinesischen Walmartfiliale am 3.7.2016Der monatelange –in wichtigen Teilen  erfolgreiche – Kampf Tausender Walmart-Beschäftigter in China, die sich gegen ein neues Arbeitszeitregime wehrten, war auch im LabourNet Germany mehrfach Gegenstand der Berichterstattung. Umso mehr, als Zhang Jun, Sprecher der Initiative der Selbstorganisation, im Rahmen des Projektes Forum Arbeitswelten, an dem auch LabourNet beteiligt ist, im Jahr 2009 bei einer Reise von Basis-GewerkschafterInnen aus der VR China durch die BRD in mehreren Städten auf einer Reihe Veranstaltungen mit diskutiert hatte. Die „Walmart China Workers’ Association“ führt diesen Kampf weiter und, wie ebenfalls bereits im LabourNet Germany berichtet worden war, auch vor den Arbeitsgerichten. Und für diesen Prozess in jedem Sinne des Wortes brauchen die Kolleginnen und Kollegen: Geld. (Beim Sozialismus auf chinesische Art wird nicht nur die herrschende Klasse regelmäßig von der Polizei verprügelt, sondern Arbeiter, die ihr Recht einklagen wollen, müssen auch bezahlen…) Die zum Jahresbeginn ausgerufene Spendenkampagne wendet sich vor allem an die Öffentlichkeit in China, aber etwas Beistand aus anderen Gegenden der Erde kann weiter helfen (Beim Sozialismus auf chinesische Art macht ihr Euch damit vermutlich zu imperialistischen Agenten, aber sei es drum: „Wenn der Feind uns bekämpft ist das gut und nicht schlecht“ sagte einst ein älterer Herr aus China). Siehe dazu genaueres zum Spendenaufruf beim Globalization Monitor und dort auch den Jahresbericht der WCWA über die Tätigkeit 2016:

  • „Walmart China Workers’ Association (WCWA) 2016 Year-end Report“ von Zhang Jun am 31. Dezember 2016 beim Globalization Monitor externer Link dokumentiert (auf derselben Webseite, wie der Aufruf) ist der Jahresbericht der Initiative der Walmart-Beschäftigten, worin unterstrichen wird, dass 2016 das wichtigste Jahr seit Bestehen der Initiative war, vor allem wegen der Entwicklung des Widerstandes seit Mai des Jahres, an dem sich, in der einen oder anderen Weise insgesamt rund 20.000 Beschäftiget beteiligten. Neben einer Schilderung der Ereignisse und der anstehenden juristischen Auseinandersetzung wird in diesem Jahresbericht auch unterstrichen, dass zwei Grundfragen die Arbeit der Initiative kontinuierlich begleiten: Wie kann Walmart dazu gezwungen werden, die hehren Erklärungen zu ihrem Leben im Unternehmen zu erfüllen, und wie kann die gelbe Gewerkschaft so verändert werden, dass sie eine wirkliche wird