Sechs der inhaftierten Bauarbeiter in Istanbul freigelassen. Auch sie fordern: Alle müssen freigelassen werden!

Türkei: Protest gegen die Festnahme des Gewerkschaftssekretärs der Gewerkschaft Dev Yapı-İş (im Gewerkschaftsbund DISK) Özgür KarabulutIn der Nacht zum 18. Oktober 2018 sind sechs der über 30 wegen ihres Streiks inhaftierten Bauarbeiter des neuen Flughafens in Istanbul freigelassen worden. Auf einer anschließenden Pressekonferenz unterstrich ein Sprecher der Kollegen, dies sei bestenfalls ein erster Schritt, alle Kollegen und der Gewerkschaftssekretär Karabulut müssten sofort freigelassen werden. Dass die Kollegen Bilal Topcu, Birkan Topcu, Hasan Cetin, Mehmet Celal Demir, Musa Karakus und Selami Sarıboğa frei gelassen wurden, wird in dem Tweet „İnsanca çalışma koşulları talep ettikleri için toplu gözaltı ve tutuklamalarla karşılaşan 3. havalimanı işçilerinden 6’sı“ am 18. Oktober 2018 auf dem Kanal #KöleDeğilizexterner Link gemeldet. In allen Meldungen, die sich auf diese Freilassung beziehen, gibt es unterschiedliche Angaben über die Bedingungen, unter denen sie stattfand – wichtiger aber: Überall wird auch berichtet, dass die freigelassenen Kollegen mit Nachdruck die Freilassung auch aller Anderen fordern. Siehe zur Freilassung der Kollegen vier weitere Meldungen, darunter ein Video von der anschließenden Pressekonferenz und – aus aktuellem Anlass – den Verweis auf unseren Aufruf zur Unterzeichnung der Solidaritätserklärung:

  • „Freilassung inhaftierter Bauarbeiter gefordert“ am 18. Oktober 2018 bei der ANF externer Link berichtet über die Pressekonferenz: „Für heute hatte die Solidaritätsplattform zu einer Pressekonferenz geladen, um über die aktuelle Lage auf der Flughafenbaustelle und die Situation der Arbeiter zu berichten. Die Konferenz fand in den Räumlichkeiten der Union der Kammern türkischer Architekten und Ingenieure (TMMOB) in Istanbul statt, der Saal war zum Bersten gefüllt. Neben vielen Gewerkschaftsvertreter*innen waren auch die Familien der Bauarbeiter anwesend, der aus der Stadtverwaltung von Zeytinburnu entlassene Kenan Güngördü, die Familie des inhaftierten Gewerkschaftsvorsitzenden Karabulut und die beiden Abgeordneten der Demokratischen Partei der Völker (HDP), Ali Kenanoğlu und Züleyha Gülüm. (…)   Anschließend folgte eine Rede von Dev-Yapı-İş-Generalsekretär Nihat Demir. Er betonte, dass sich die Arbeitsbedingungen auf der Flughafenbaustelle noch immer nicht gebessert haben. „Die inhaftierten Arbeiter wurden als Geiseln genommen. Die Ausbeutung der Arbeiter auf der Baustelle geht ebenso weiter wie ihr Kampf, den sie in allen Bereichen fortsetzen.“…