Refugee Protest HannoverTheoretisch ist der kolonialistische Teil der Europäischen Geschichte vorbei. Aber praktisch nicht. Ressourcen und Länder des Afrikanischen Kontinents werden immer noch von Unternehmen, Industrie und Institutionen benutzt/ausgebeutet. Sanktionen, Kriege, militärische Interventionen und Millionen Tote sind die Fakten. Die Herrschaft Deutschlands als EU-Vormacht, Frontex-Chef und Erschaffer der Dublin Abkommen, um Flüchtlinge durch all diese Verbrechen zu kontrollieren, ist offensichtlich.  Und diese Taktik setzt sich bis heute fort. Schleichender Tod in Lagern, Diskriminierung durch die sogenannte „Residenzpflicht“, Racial Profiling und Terror durch die Abschiebemaschinerie sind nur einige Ausprägungen dieses Systems. Die furchtbaren Lebenssituationen von Frauen und Kindern sprechen für sich selbst. In diesem Moment laden Sudanesische Flüchtlinge aus Niedersachsen, Deutschland, Journalist*innen und Medienvertreter*innen ein, um Belege hierfür zu ergründen und diese in die Öffentlichkeit zu tragen.” Pressemitteilung vom 25.5.2014 externer Link zum Flüchtlingsprotestzelt am Weißekreuzplatz in Hannover. Siehe dazu:

  • Flüchtlinge aus Hannover besetzten Sudanesische Botschaft in Berlin – Demo am Sonnabend (14.2.15)
    Am Mittwoch, 11. Februar 2015, haben 10 sudanesische Flüchtlinge vom Protestcamp Weißekreuzplatz in Hannover kurzzeitig die sudanesische Botschaft in Berlin besetzt. Meldung bei ageeb 1999 vom 12. Februar 2015 externer Link (dort auch Bilder, Pressespiegel sowie Hintergründe zur Situation imSudan und zur Rolle Deutschlands). Die Forderungen der Flüchtlinge: “… Unsere Botschaft an die deutsche Regierung ist: Genug ist genug! Gewähre sudanesischen Flüchtlingen das Bleiberecht in Deutschland und stoppe die Kooperation und wirtschaftliche Unterstützung mit dem kriminellen Regime im Sudan! Unser Aufruf an die Menschen in Deutschland: Unterstützt unsere Forderungen und die aller Flüchtlinge nach einem Bleiberecht in Deutschland und den Schutz der Menschenwürde im Sinne des Grundgesetzes! Unser Recht. Genau hier. Genau jetzt.Ausführliche Stellungnahme bei ageeb 1999 vom 11. Februar 2015 externer Link – dort auch die Einladung zur Demo am Sonnabend, 14. Februar 2015, 13 Uhr am Berliner Oranienplatz

  • Brandanschlag auf Flüchtlingscamp in Hannover?
    Im Flüchtlingscamp am Weißekreuzplatz ist in der Nacht ein Feuer ausgebrochen. Zwei Zelte brannten nieder, ein Mann wurde mit Verdacht auf Rauchvergiftung ins Krankenhaus gebracht. Die Ermittler gehen von Brandstiftung aus. Unklar ist, ob das Feuer vorsätzlich oder fahrlässig gelegt worden ist.Artikel von Tobias Morchner in der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung vom 11. Dezember 2014 externer Link.  Siehe dazu:

    • Nach Brand im Camp: Refugee Protest Camp Hannover lädt zur Kundgebung
      Wir, die Refugees des Weissekreuzplatzes, moechten euch einladen, um Solidaritaet mit uns zu zeigen und euch auf den neuesten Stand ueber unsere Situation zu bringen. Lasst uns gemeinsam Einheit demonstrieren und deutlich zeigen, dass wir Fluechtlinge in Hannover willkommen heissen. Auch nach dem lebensbedrohlichen Feuer werden wir uns nicht verdraengen lassen und den Kampf um unsere Rechte fortsetzen!Einladung zur Kundgebung am 13.12.2014 um 13.00 Uhr am Weissekreuzplatz in Hannover externer Link
  • Wintervorbereitungen unter Androhung von Räumung untersagt – DEMONSTRATION “Talk is cheap” am 6.12.2014 um 13 Uhr
    Eisige Kälte des Winters, eisige Kälte von Regierung und Behörden: Wintervorbereitungen des Camps sind unter Androhung der Räumung UNTERSAGT!” Aufruf des Refugee Protestcamp Hannover zur Demonstration am Weißekreuzplatz, 6.12.2014, 13 Uhr (dokumentiert bei der Welt in Hannover externer Link). Aus dem Text: “Wir, die sudanesischen Flüchtlinge am Weißekreuzplatz, verurteilen das Verhalten, das die deutschen Behörden auf nationaler, föderaler und kommunaler Ebene gegen uns als Flüchtlinge an den Tag legen. Wir protestieren hier am Weißekreuzplatz seit über 6 Monaten. Und wir BLEIBEN und kämpfen weiter für unsere Anliegen und Forderungen(…) Seid am 6.12. mit dabei und geht mit uns auf die Straße. Unser RECHT Genau HIER Genau JETZT“.  Zum Refugee Protest Camp in Hannover siehe auch:

    • Neueste Sendung von/mit/über Refugees vom Weißekreuzplatz bei radio flora externer Link
    • Spendenbedarf an “Wintersachen”
      Aktuell besteht bei den Refugees vor Allem Bedarf an dicken Socken, Winterschuhen, Handschuhen, Mützen, Stirnbändern, Wärmflaschen und Taschenwärmen. Auch alles Andere, was warm hält, kann im Moment gut gebraucht werden.” (per Email externer Link)
  • Die Flüchtlingsaktivist*innengruppe hat am Wochenende einen Flyer verteilt, in dem sie auf die schwierige Situation von Asylsuchenden aufmerksam macht. Ein geflüchteter Mann aus Hannover wies insbesondere auf die langen Verfahrensdauer ihrer Asylverfahren (teilweisebis zu fünf Jahre) hin, die sie antreibe. Auch die unerträgliche Zusammenarbeit der deutschen Regierung mit der sudanesischen Unrechtsregierung sei inakzeptabel. Siehe den Flyer/Aufruf des Camps: Protest Streik von Flüchtlingen in Hannover externer Link